Archive für Beiträge mit Schlagwort: Rock

…lässt meinen verwaisten Blog etwas aufleben. Meine fünfjährige Nichte hat sich zu Weihnachten einen von mir genähten Winterrock gewünscht. Ich habe dafür einen Feincord verwendet, ein hübsches Bändchen fand sich auch noch. Das Röckchen wird gefüttert, damit es nicht an den winterlichen Strumpfhosen festklebt. Ich glaube, es wird ganz hübsch werden. Hier ein erster Eindruck:

winterrockchen-vt

Advertisements

…mit Bezeichnen, Umbügeln, Beschneiden und Steppen habe ich zugebracht, bis die Rocksäume fertig waren. Immerhin misst jede Runde mehr als 3 Meter! Aber es hat sich gelohnt und ist ganz gut geworden.

Das Futter hatte sich im schrägen Fadenlauf gewaltig verzogen, bis zu 7 cm betrug die Differenz zu den Stellen, an denen ich nichts kürzen musste.

Futter hängt aus

Nachdem ein erster Versuch mit eingeschlagenem Futter misslungen war, habe ich dann den sogenannten Babysaum gearbeitet.

Zunächst legt man die gewünschte Saumlänge fest. Es genügen etwa 1,5 cm Saumzugabe.

Babysaum Markierung

Dann bügelt man etwa 5 mm weiter ausserhalb der festgelegten Saummarkierung (Fäden) um (hier durch die kleinen Punkte markiert), denn diese Breite benötigt man zum Arbeiten des Saums.

Babysaum umbügeln

Jetzt erfolgt das erste knappkantige Absteppen entlang des Bruchs (etwa 2 mm von der Bruchkante entfernt):

Babysaum 1.Absteppen

Nun wird die noch überstehende Nahtzugabe bis ganz knapp an die Naht zurückgeschnitten:

Babysaum beschneiden

Anschliessend nochmal nach innen umbügeln:

Babysaum 2 Umbügeln

…und ein zweites Mal absteppen. Diesmal orientiere ich mich an der nun innenliegenden Kante, denn es soll ja möglichst nichts mehr umklappen können.

Babysaum 2.Absteppen.jpg

So, alles Säume sind geschafft. Ansicht von aussen und innen:

Saum aussen

Saum innen

Und hier nun das gute Stück fertig, von innen und aussen 😀 :

Futter ftg Bü

Jupe ftg Bü

Einige Tragefotos gibt’s hier im Garderobenblog

 

 

…ist bereits fertig. Nach Abmessen der Taillenweite am Schnitt hatte ich etwas zugegeben, was ich aber nun wieder wegnehmen darf. So ein Rock ist wirklich flott genäht – ich hoffe mal, dass er sich nicht so stark aushängt, dass ich den Saum gross ändern muss. Dabei habe ich nämlich im Moment keinerlei Hilfe und dem Rockabrunder misstraue ich eher.

Heftversion Kirsijupe 2

…passend zur Kirschensaison in den Läden  eröffnet die Sommernäherei. Etwas kleiner skaliert als auf der TZ ist das Muster schon. Ich werde wie immer keinen Bund machen, sondern innen einen Beleg arbeiten. Das ist bei meiner kurzen Taille einfach die beste Lösung.

Kirschenjupe TZ Stoff

…meines Noppenjupes habe ich nun  hinter mir und bin recht zufrieden. Ich habe den Rock ziemlich stark eingestellt und muss sagen, dass mir diese Silhouette sehr gut gefällt. Es sieht einfach ein wenig peppiger aus als die geraden Röcke. Der Gehschlitz geht sehr hoch, so ist dann die Bewegungsfreiheit doch gewährleistet. An der Büste ist der Saum  noch nicht geheftet, an mir sieht man die geplante Rocklänge. Die Seitennähte habe ich erst einmal mit einem Heftstich geschlossen – aber er sitzt prima so. Ich bin so dankbar für meinen am Körper abgesteckten Rockgrundschnitt – der lässt mich einfach nie im Stich, auch wenn ich aktuell 2 Kilo mehr auf die Waage bringe als vor einigen Jahren, als der Schnitt erstellt wurde. Noppenjupe geheftet Bü Noppenjupe geheftet In letzter Zeit hatte ich einen ziemlichen Durchhänger, was das Nähen betrifft. Einerseits liegt das ein wenig an meiner jetzigen Arbeitsbelastung und dem Verschieben einiger Prioritäten, andererseits ist mein Schrank eigentlich ausreichend gefüllt. Vielleicht fehlt es da etwas an Motivation, da nichts wirklich dringend ist. Es gäbe zwar einige „Plichtaufgaben“ auf meiner Liste, aber die anzugehen macht auch eher wenig Spass, obwohl ich die fertigen Teile dann wirklich gut einsetzen könnte. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Gestern war ich bei einem Stoffverkauf und habe neben einigen schwarzen Wollstoffen bunte Knöpfe in meinen Standardfarben für wenig Geld eingekauft. Die machen doch sofort gute Laune! Knöpfe bunt Und zuletzt möchte ich noch ein Dankeschön an Julia von sewing galaxy schicken, die mir in diesem Post (in den Kommentaren) den tollen Bügeltrick fürs Schrägband verraten hat. Ich wollte ihr Rückmeldung geben, wenn ich mal wieder mit Schrägband einfasse. Es hat tatsächlich super geklappt und viel weniger zeitraubend als mit Heften. Vielen Dank, Julia! Das fertige Werk möchte ich euch auch nicht vorenthalten:

Schürze fertig

…schmücken meinen schmalen Jupe, der die erste Ergänzung zur diesjährigen Herbstgarderobe werden soll. Jetzt grüble ich noch ein wenig über Details wie Rocklänge, Gehschlitzhöhe und -breite, Unistoff für den Besatz und dann geht es ans Zuschneiden. Den schönen Stoff von Valentino hab ich hier gefunden.

Noppenjupe TZ

…und ein erstes Stöffchen ist mir bereits in die Tasche gehüpft: ein schwarzer Valentino-Wollstoff mit bunten Tweed-Noppen in lauter Farben, die perfekt in meine Garderobe passen. Ich habe mal meine dazu passenden Pullis und Oberteile obendrauf drapiert. Wie es aussieht, werde ich genügend Abwechslung haben.  🙂

Tweed mit Noppen OT

Da der Stoff für sich alleine wirkt, wird wahrscheinlich ein schlichter gerader Bleistiftjupe daraus entstehen. Aber bevor es mit diesem ersten Herbstteil weitergeht, muss ich erst einmal einen Stapel Flick- und Änderungsarbeiten hinter mich bringen. Zur eigenen Motivation werde ich einen extra Beitrag dazu machen.

Ah – ich hatte übrigens gestern 1-jähriges WordPress-Blogjubiläum 😀 So schnell geht die Zeit vorüber! *soifz*

…würdet Ihr wählen? Ich hab schon eine Vorliebe, lasse euch aber den Vortritt 😉  (Die kürzere Länge fällt nicht so schön, weil ich nur umgesteckt habe.)

Rocklänge 1 Rocklänge 2

…mit leichtem Foklore-Anklang ist mein nächstes Projekt. Bei meinem Tüpfli-Oberteil  hab ich ja festgestellt, dass ein schwarzer Rock dazu viel besser passen würde. Es hat nun eine Weile gedauert, bis der richtige Stoff gefunden war – es ist ein hochwertiger tiefschwarzer Viskose-Crêpe geworden.

Da ich mir nicht sicher war, ob der Stil des Rocks mir steht und ich den schönen Stoff nicht verschneiden wollte, hab ich nun doch noch ein Probemodell genäht. Wenig aussagekräftig was die Passform angeht (der Probestoff dehnte sich wie Kaugummi…) weiss ich nun, dass die Faltenpartien gut aussehen und auch nicht zu sehr auftragen.

Hier die technische Zeichnung:

Faltenrock burda 9-2009 TZ

Und hier der Rock von vorne und von hinten:

PM VorderrockPM Hinterrock

Die Länge wird höchstwahrscheinlich kürzer ausfallen, ich werde morgen bei besserem Licht nochmal schauen, was mir gefällt. Midi ist einfach für kleinere Frauen nicht so das Optimale. 🙄

… ist schon in den Startlöchern: es wird ein Basisteil, nämlich ein weisser Sommerrock. Ich werde ihn nach einem bewährten Schnitt aus der knip 3-2012 nähen.

Kniprock Mai 12 TZ

Modifikationen: keine Taschen, keinen Bund, kein Schleifchen, Länge kniebedeckend (ich fühle mich im Sommer in kürzeren Röcken ohne Strümpfe irgendwie ausgestellt mit meinen sehr weissen und nicht makellosen Beinen), gefüttert und mit einer aus meinem eigenen Grundschnitt hergestellten Passe. Die Mittelnaht werde ich auch nicht machen, ich sehe nicht, was sie für einen Sinn macht – sie verläuft ganz gerade und wird laut Heft genau im Fadenlauf aufgelegt, also kann man doch auch im Bruch zuschneiden, oder?
Ich wollte eigentlich zuerst eine Art Tellerrock probieren, aber dafür finde ich den Stoff (einen reinweissen BW-Popeline) zu schlicht und nicht fliessend genug. Durch die kleinen Falten in diesem Modell hat man etwas mehr Struktur und das passt meiner Meinung besser zu dieser Stoffqualität.

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags