Archive für den Monat: Dezember, 2005

….ist fertig 😀

Blaues Strickkleid

Das Ärmeleinnähen hat mich doch glatt zwei Abende gekostet, die Wolle ribbelte sich dauernd auf (es ist eine Art Boucléfaden).
Jetzt erlaube ich mir morgen mal, die Strickmaschine aufzustellen, den guten Willen zur Ufobeseitigung habe ich hiermit ja schon bewiesen. Die anderen Projekte sind noch zeitaufwendiger, da werde ich mich nebenbei mal mit der Maschine wieder vertraut machen….

Kurzfristig wird dieser Blog mal zum Strickblog umfunktioniert, denn ich hatte sehr grosse Lust, die von Loni ausgeliehene Strickmaschine hervorzunehmen (:wave: nach Wald) und mal wieder was daran zu stricken. Vor allem wollte ich mich mal etwas näher mit dem Elektroschlitten beschäftigen. Auf der Suche nach Wolle kullerten mir aber zunächst einmal alle alten noch nicht beendeten Stücke entgegen…..:P , die berühmten UnFinished Objects, kurz UFOs genannt. Da die Zeit „zwischen den Jahren“ ja auch ganz geeignet ist, noch Unfertiges zu abzuschliessen, mache ich jetzt mal einen kleinen Anlauf und schaue, was ich noch mit dem letzten Schwung des Jahres erledigt bekomme ;D

Hier eine kleine Liste der anstehenden UFOs:

1.ein königsblaues Strickkleid, mein allererster Versuch auf der Strickmaschine. Es muss eigentlich nur noch ein Ärmelbündchen zuende gestrickt und beide Ärmel eingenäht werden.

blaues Strickkleid

2. ein Pulli aus wunderschöner Islandwolle. Jetzt kommt eigentlich der schönste Teil, die Passe, dran. Ich hab es anfangs immer mit auf die verschiedenen Reisen genommen, aber es wurde dann irgendwie zu schwer und blieb dann zuhause und geriet damit etwas in Vergessenheit
Islandpulli

3. ein Raglanpulli in Pfeffer-und-Salz-Optik. Die Wolle hatte ich ewigs herumliegen, ich bin mir noch gar nicht sicher, ob sie ausreichen wird. Evtl. ist das Teil auch etwas knapp bemessen, das weiss ich aber erst so richtig nach dem Zusammennähen :**:
Man merkt, hier ist die Motivation nicht soooo gewaltig zur Zeit B)

Raglanpulli s/w

4. ein Schal mit kleinen Jaquard-Mustern. Diesen Schal habe ich vor x-Jahren bei einem Opernprojekt angefangen zu stricken, deswegen weiss ich genau, wie lange er schon rumliegt *schäm* Allerdings werde ich ihn wahrscheinlich weiter als Reise-Ufo behandeln, denn es ist das einzige Stück, das relativ problemlos mitzunehmen geht 😉
Immerhin habe ich es jetzt über Weihnachten schon ein wenig reaktiviert und etwa 15 cm gestrickt :>>

Jaquardschal

Und zum guten Schluss um meine Motivation etwas zu erhöhen hier schon die schöne Alpaka-Wolle für mein nächstes Strima-Projekt: eine Jaquardjacke mit Zweiwegezipper, sofern ich den hier in Basel auftreiben kann. Vielleicht nehme ich aber auch den von meiner geliebten Cashmere-Strickjacke, die leider inwischen nach zwei Jahren permanenten Tragens völlig ausgeleiert ist und den Geist aufgibt…allerdings ist der schwarz, na, mal gucken…:-/

Alpaka-Wolle

Um die Wartezeit auf den Stoff etwas zu überbrücken, gehe ich schon mal die Vorarbeiten zum nächsten Projekt an, ich wollte eigentlich schon auf den Herbst eine Jacke im Uniformstil machen (soll nicht wirklich „militärisch“ aussehen, aber mir gefallen diese Metall-Kugelknöpfe, ausserdem wollte ich gepaspelte Knopflöcher in einer Kontrastfarbe machen und evtl. auch Paspeln verwenden, nachdem mir im „Threads“ der Artikel über „ripple-free piping“ den Mund wässrig gemacht hat….)Ich habe noch ein wenig von dem petrolfarbenen Wollstoff übrig, und ein Wollvelourstoff in schwarz wartet schon etwa drei Jahre darauf, endlich verarbeitet zu werden. Ich bin nur nicht sicher, ob der Stoff noch für genügend Paspeln reicht, die müssten ja im schrägen Fadenlauf zugeschnitten werden. Und der petrolfarbene Wollstoff war ja schon für meinen Rock quasi ausverkauft…..Allerdings hab ich gesehen, dass der Stoffladen an der Wand eine Dekoration gemacht hat – mit eben diesem Stoff!B) Ob ich da doch noch was von ergattern könnte….mal fragen gehen schadet sicher nichts.
Diese Jacke habe ich mir ausgeguckt, allerdings ist mir noch nicht klar, wie die Taschen gearbeitet werden. Ist der Eingriff jetzt oben oder durch die Paspel gedacht ❓ Die Schulterklappen lasse ich weg, denn die sind aufgesetzt und ich denke, dann wird das in dem Velourstoff viel zu dick. Schön finde ich auch die Manschetten, und die Knopfleiste soll etwa 9-11 kleine Kugelknöpfe bekommen – die Knopflöcher alle gepaspelt (ich weiss, es ist etwas :crazy: ) Schön wären vielleicht auch noch kleine Samtbänder auf dem Kragen und den Manschetten, falls das nicht daran scheitert, dass diese spezielle Farbe ja leider nicht so einfach zu finden ist, wie ich schon beim Nähgarn festellen musste :-/

Lekala 5475

Tja, so hopplahopp geht das leider alles nicht. Ein gutes Ergebnis braucht halt doch manchmal eine ziemlich genaue Vorarbeit….:-/
Heute morgen hatte ich mal keine Probe und bin daher auf die Suche nach einem passenden Kragen- und Besatzstoff gegangen. Ich wurde auch fündig in Form eines sehr schönen Seidenduchesse, der oben schwarz und unten grün ist und daher genauso leicht changierend schimmert wie der Seidenbrokat. Natürlich war er nicht vorrätig, ich musste ihn bestellen. Und über den Preis schweig ich mich besser aus, ich glaube, ich hätte wirklich gescheiter mehr von dem Brokat gekauft. So ist das, wenn man am falschen Ende sparen will 🙄
Da das Ganze jetzt doch eine sehr edle Angelegenheit zu werden scheint, lässt mich der Gedanke an die nicht so ganz optimale Rückenpartie nicht los. Ich werde also doch nochmal drangehen und evtl.den Rücken neu zuschneiden und nochmal das Probemodell verändern.
Geplant ist:
– Suche nach den Massen, mit denen Lekala die Jackenschnitte erstellt
– Rückenmasse erstellen, neu eingeben und Veränderungen vergleichen
– die veränderten Teile neu zuschneiden
– neues Probemodell heften
– …welches dann hoffentlich optimal sitzt 🙂

Das burda-Lekala-Zwitter-Probemodell ist fertig und sieht eigentlich ganz vielversprechend aus. Von vorne gesehen passt es sehr gut, bei der Rückenpartie bin ich nicht so sicher. Vielleicht müsste ich die Rückenbreite noch verändern, evtl. liegts aber auch am Ärmel, den ich noch nicht so perfekt eingesetzt habe…Ich müsste mal jemanden haben, der mir die Rückenmasse genau abnehmen kann :.
Diesmal lasse ich es so; ich weiss eigentlich gar nicht, wie es auszusehen hätte, wenn es perfekt wäre? Der grosse Kragen wird ohnehin vieles gnädig zudecken ;D
Zunächst musste ich den Lekala-Schnitt zusammenkleben:

Nach dem Vergleich mit dem burda-Modell habe ich entsprechend geändert (den Abnäher in der Schulter hab ich schon sofort in den Halsausschnitt verlegt)
Hier sieht man vorher/nachher bei Rückenteil/Vorderteil

Sehr gespannt hab ich dann alles geheftet und hier sieht man das Probemodell an der Schneiderbüste:

….und am lebenden Modell….

…und dieser Stoff soll es werden (Seidenbrokat aus Amsterdam, aus dem Laden „Silk Route“)
Leider hatte ich etwas wenig gekauft, deswegen wird der grosse Kragen uni schwarz werden. Ich hoffe, ich finde etwas, was von der Qualität her passt :-/

Da es bei meinen Auftritten in den Kirchen oft empfindlich kühl sein kann, brauche ich dringend noch eine schicke Konzertjacke. Ich dachte an eine Kombination aus den folgenden beiden Modellen:

Lekala 5547

und burda Mod. 112 aus Heft 12/05

Warum so eine Kombi? Bei Lekala kann ich meine Masse schon eingeben, d.h. ich brauche keine Ow-Vergrösserung und Schulterverkleinerung mehr machen, der Brustpunkt ist auch bereits korrrigiert….das müsste ich beim burda-Modell noch tun. Da ist es wohl einfacher, nur den Kragen dranzubasteln – hoffe ich mal… Ich probier’s einfach :yes:

So, die Bastelei ist abgeschlossen, allerdings musste ich schon ziemlich knobeln, Abnäher verlegen und viiieeeel nachmessen 😉
Jetzt bin ich sehr gespannt, wie das Nesselmodell aussehen wird :.

Nach dem Zuschneiden ging’s dann weiter:die oberen Kanten wurden mit Formband verstärkt (zum Glück hatte ich noch genug davon zuhause, in Basel gibt es nur eine ganz dicke Qualität mit einem Bändchen statt einer Kettstichreihe, ich kaufe es also immer in Deutschland)

Dann alles geheftet mit grossen Stichen und nun: fertig zur Anprobe!

Wie man auf dem Foto sieht, ist alles Material vorhanden (Futter kauf ich erst nach der Anprobe)und macht Lust auf’s Nähen….:>>

Zuerst muss ich aber den Wollstoff noch gut dämpfen. Wahrscheinlich ist es sinnvoll, alle Teile schon direkt mit der Overlock zu versäubern, das Zeug wird wahrscheinlich schon durchs Angucken ausfranseln, schätze ich mal. Dann gehe ich jetzt mal noch die richtigen Farben Overlockgarn zusammenstellen….
Material Godetrock

Heute hat’s doch noch nicht geklappt mit dem Stoffkauf, denn ich hatte vergessen, dass der Stoff statt 150 nur 140 breit liegt, ziemlich blöd – denn jetzt muss ich zweimal die Höhe nehmen von diesem nicht ganz preisgünstigen Tweed. Ganz kurz war ich in Versuchung, einen anderen 150 breiten zu kaufen, aber die Qualität schien mir nicht ganz so gut, und für Mäm soll es ja doch vom Feinsten sein…:yes: Tja, dann werde ich morgen nochmal einen Versuch machen und 1.40 besorgen. Den Schnitt hab ich jetzt schon herauskopiert, es sind ja eigentlich nur zwei Schnittteile, die je 4mal zugeschnitten werden. Was eigene neue Projekte angeht, bin ich noch etwas unschlüssig. Ich würde ja mal sehr gerne eine der Lekala-Jacken probieren, aber die kann ich ja dann erst anziehen, wenn’s etwas wärmer wird. Mir schwebt da ja so eine im Uniformstil mit gepaspelten Knopflöchern und Paspeln an allen Nähten vor. Einen sehr schönen schwarzen Velour hab ich hier noch liegen, und von dem petrolfarbenen Rockstoff sollte eigentlich noch genug dasein, um die Paspeln etc. zu machen…das sähe auch schön zum Rock aus. Wahrscheinlich kommt jetzt wieder eine Zeit der Nesselmodelle, bei vielen Stilen bin ich mir noch nicht sicher, ob es mir wirklich steht. Da hilft nur immer wieder ausprobieren! :-/

Berry proudly presents: 😀

falda max mara

Jetzt muss ich mal ein wenig ausprobieren,was dazu passt. Am besten sind sehr kurze Oberteile, knapp unterhalb der Taille endend. Oder ein Top, in den Rockbund gesteckt, allerdings wegen meiner „kurzen Taille“ nicht solo, sondern mit einer(offenen)Jacke darüber…und mit einer schönen taillierten, kurzen Jacke liebäugle ich immer noch, mal sehen….
Morgen kaufe ich Tweedstoff für das Weihnachtsgeschenk meiner Mutter: ihr hat mein Godetrock so gut gefallen, dieser hier (allerdings ohne das „vorblitzende“ Futter:

…und jetzt kriegt sie auch so einen,allerdings zu Weihnachten erst das geheftete Modell, soll ja schliesslich massgeschneidert werden ;D

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags