Archive für Beiträge mit Schlagwort: konzertkleidung

…ist nun endlich fertig!

Hier ein Bild an der Büste und im Garderobenblog noch zwei Tragefotos :

Spitzenkleid ftg BüJ

Jetzt bin ich froh, dass ich nicht mehr Wollstoff nähen muss, sondern mich mal der Sommernäherei zuwenden kann!

 

…sondern einfach eine geschlossene Rückennaht ist als Ergebnis meiner Versuche herausgekommen. Der Stoff ist so stretchig, dass ich mich trotzdem gut genug bewegen kann. Das ist wohl auch die beste Lösung für den unteren Spitzenrand. Im Futter werde ich dann an den Seitennähten Schlitze lassen, denn das Futter scheint mir nicht ganz so dehnbar wie der Oberstoff. Die beuligen Seitennähte sind noch immer geheftet und die 4cm NZG stehen wunderbar knubbelig ab, das wird also noch verbessert. 🙄

Die Silhouette gefällt mir ausgesprochen gut so.

Rückenansicht ohne Schlitz

 

…ist fertig und es scheint gut zu passen. Es sitzt eher locker, aber das find ich in Ordnung. Es zeichnet trotzdem schön die Kurven nach. Leider war es zu dunkel zum Fotografieren und an der Büste sitzt es nicht so optimal. Aber einen ersten Eindruck erhält man schon. Morgen werde ich dann alles mal bei Tageslicht genau unter die Lupe nehmen.

Heftversion Spitzenkleid mit Borte

Edit: heute mal im Hellen probiert, die Spitze hab ich per Grafikprogramm nur simuliert 😉

…wird dieses Kleid aus einem stretchigen Wollstoff. Ärmel und Saum möchte ich mit einer Spitzenborte abschliessen. Am Schnitt bin ich noch am Basteln, die Ausschnittform ist auch noch nicht in Stein gemeisselt.

So in etwa?

Spitzenkleid TZUnbenannt

…hatte nun ihren ersten solistischen Auftritt 😉 und ist damit in meine Garderobe aufgenommen. 🙂

Samtjacke Sp 1

…hab ich nach einigen kleinen Änderungen dann doch hinbekommen (musste noch etwas im Vorderteil auflockern, das war einfach zu eng und ein kleinwenig das Armloch vertiefen). Die Ärmellänge wird nochmal um 05 cm gekürzt, da hab ich es (nach einigen zu kurz geratenen Ärmeln) wohl doch zu gut gemeint.

Samtjacke PM Sp

Schlichte Posamentenverschlüsse hab ich auch gefunden:

Samtjacke Posamentenverschlüsse

Und an der Längendiskussion kann man sich hier beteiligen.

…sitzt soweit sehr gut an mir (leider hier nur an der Büste zu sehen, da es bereits so dunkel ist), jetzt stehen die nächsten Arbeiten an als da sind:
Ärmel konstruieren, zuschneiden und einnähenLänge der Jacke mit den verschiedenen Röcken austesten und festlegenPosamentenverschlüsse kaufen oder evtl. selber machen, wenn es keine schlichte Variante zu kaufen gibt
Besatz zeichnen

Samtjacke PM

…steht auf dem Programm. Diesmal eine magentafarbene Samtjacke, wahrscheinlich mit möglichst schlichten Posamentenverschlüssen. Etwa so:

Samtjacke magenta TZ

Das Material ist ein schöner BW-Samt. Den Schnitt hab ich nach meinem Grundschnitt gebastelt, allerdings war dieser neue Grundschnitt noch nicht so richtig angepasst und das hatte dann zur Folge, dass meine arme Freundin bereits zweimal an mir abstecken musste (danke für deine tatkräftige Hilfe :wave: ) und ich jetzt bei der 3. Probemodellversion bin – mit dem Anfangsprodukt hat das Ganze inwischen nicht mehr sehr viel zu tun. Die vielen Teilungsnähte haben sich bei meiner Körperform quasi zwangsläufig ergeben…:roll:

…und ich finde ihn schön und angenehm. Allerdings ist immer das Problem beim Auf- und Abtreten, dass man nicht in normaler Länge auschreiten kann. Gestern mussten die Solisten rechte Entfernungen zurücklegen, da musste ich dann lauter schnelle und kleine Schrittchen machen. Aber die Form gefällt mir so gut, dass ich das in Kauf nehme. 😉
Hier noch ein Tragefoto:

Konzertjupe ftg.sp

…gefällt mir ausserordentlich gut. 🙂

Konzertjupe ghft.

Jetzt die Besätze und das Futter zuschneiden…
Nachtrag: Ich vergass zu schreiben, dass ich diesmal den Schnitt nicht selber gebastelt habe, sondern aus der patrones 227 aus dem Jahre 2004 kopiert habe: Modell Raffaella Curiel. Allerdings sind fast alle der Röcke in den patrones-Heften mit Bund (ich nehme an, damit man nicht irgendwelche zusätzlichen Belegteile noch auf den Bogen zeichnen muss, der Bund ist ja einfach vermasst angegeben). Ich habe entsprechend Besätze dazu gezeichent – etwas Handarbeit muss sein 😉 Ich musste den Rock entsprechend meinen Massen verschmälern und auch 4 cm kürzen: das sind die 4 cm, die die Spanierinnen wahrscheinlich als Verlängerung brauchen, wenn sie ihre High-heels zum Rock tragen. Da ich eher Bodenhaftung brauche, gehts bei meinen Schuhen flacher zu.
Ich bin froh, dass ich meine alten patrones-Hefte noch habe – da sind wirklich jede Menge schöne Sachen drin, die mir auch nach fast 10 Jahren immer noch gefallen.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothers Dirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

schurrmurr

Das Berlin Charlottenburg Blog

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags

made-it-in-vintage

vintage, vintage-style, retro, repro