Archive für den Monat: Februar, 2006

Sooo sieht sie aus:
Wollstretchhose fertig3Wollstretchhose fertig3 006

:D:D:D

Advertisements

Beim Kramen in meinem Stofffundus (uff, das schreibt man jetzt mit drei fff…abartig 8|)fiel mir ein schwarzer Wollstretch in die Hände – nicht gerade der geeignete Stoff für eine weite Hose. Also hab ich doch kurz entschlossen einen bereits einige Male genähten Schnitt hervorgekramt: Modell 118 aus burda 6/00. Da zu diesen Zeiten die Hosen mit viel Schlag angesagt waren, habe ich den Schnitt etwas geändert, indem ich an jeder Seite etwa 1,5 cm weggenommen habe. Die Hose ist fast fertig und sitzt sehr gut….Stretch verzeiht halt vieles, wie mir heute auch Loni am Telefon zustimmte 😛 Jetzt muss ich nur noch die Hosenbeine umnähen, da werde ich nochmal genau mit den entsprechenden Schuhen ausprobieren. Es ist schön, mal wieder ein Erfolgserlebnis gehabt zu haben. Der Knipschnitt ist dann demnächst auch dran, mit einem hellgrauen Gabardine, der bereits lange bei mir lagert und der immerhin schon den Weg aus dem Keller in mein Nähzimmer gefunden hat. Ich bin richtig stolz, dass meine Stoffvorräte mal etwas schmelzen :yes:
Und so sieht das neue Teil aus, es sitzt schön schmal und ist ganz schlicht mit Beleg gearbeitet, seitlichem NahtRv und vier Abnähern :.
Wollstretchhose 003

Nachdem ich jetzt wirklich die Nase voll hatte von meinem vermurksten, x-mal veränderten Schnitt hatte ich heute genügend Energie, noch einen Versuch zu wagen, und zwar mit einem Nähheft, das ich immer kaufe, wenn ich in Amsterdam meine Gesangsstunden nehme: die holländische „knipmode“
http://www.knipmode.nl/
Bislang hatte ich mich da noch nie drangewagt, denn die Masstabelle schien mir nicht so ganz passend. Bei den Hosen liege ich ziemlich genau zwischen 36 und 38, der Haken daran ist nur, dass sie immer 2 Grössen springen. Nach der 36 findet man also die 40 als nächste Grösse…Wenn man eine Linie genau in der Mitte der beiden Grössen zeichnet, hat man die 38, und ich muss halt mir meiner Zwischengrösse nochmal halbieren, sozusagen die Viertelbreite XX( Aber alles noch besser, als 7 Probehosen nähen…denn….das Modell von knipmode war mit Abstand bis jetzt das beste!:lalala:
Ohne irgendeine Änderung sah es so aus:
K-Hose 022K-Hose 018
Von der Vorderansicht habe ich kein gescheites Foto, die sieht in natura viel besser aus, als das Bild, das ich da gemacht habe 🙂
Ich finde die Hinterfront ganz annehmbar; klar, die Abnäher beulen noch und die Schrittnaht ist auch noch nicht optimal genäht….aber keine Querfalten! Ich bin richtig froh, endlich einen passablen Schnitt gefunden zu haben, die Aussicht, bei jeder Hose erst 5 Änderungsschritte am Schnitt machen zu müssen, war nicht gerade sehr verlockend U-(
An der Hüfte werde ich noch ein wenig weggnehmen und die Beine wohl auch noch schmäler machen, auch die Kniehöhe nochmal prüfen.
So, und dann wird mal in meinem Stoffundus gekramt und hoffentlich was Gescheites gefunden :>>

Leider habe ich noch immer keine befriedigende Lösung gefunden. Nach einer Änderung für X-Beine XX( (ich scheine ziemlich deformiert zu sein, wie’s ausschaut 😛 ) und etwas breiterer Innenhosennaht siehts jetzt so aus:
PhoX 002PhoX 007PhoX 004
Tja, ich würde jetzt mal sagen, mit diesem Schnitt wird’s nicht mehr. Patrones ist auch schon abgehakt (das war die Hose mit dem äusserst dekorativen Faltenschlag im Beitrag vorher) – bleibt mir nur noch burda und atelier d’intimita…..oder noch eine la mia boutique rauskramen….vogue gibt’s ja auch noch, knip und uralte Brigitte-Hefte. Ob ich wohl soviel Energie noch aufbringen werde? :**:
Immerhin habe ich heute Mäms Rock auf die Post nach Deutschland gebracht und konnte mir einen Besuch beim KBC nicht verkneifen. Dort habe ich dann super Probenhosenstoff für 1 Euro den Meter gefunden, da werde ich wohl noch einige Hosen mit fabrizieren. Leider wanderten auch sonst noch einige Stöffchen mit, ich konnte einfach nicht widerstehen. Immehin waren sie seeeehr günstig ;D
Stoffe KBC 002
Besonders gut gefällt mir der Leinenstoff, dessen tolle Farbe man gar nicht genau erkennen kann (der unterste links), es ist ein ganz dunkles Braun mit einem Violettschimmer B)
Tja, wenn ich jetzt endlich einen gescheiten Schnitt für eine nicht stretchige Hose hätte, könnte ich gerade drangehen….:roll:

Trotz vielem Probieren und einigen Ratschlägen bei der Hobbyschneiderin ist immer noch kein Land in Sicht: die hinteren Falten bleiben hartnäckig, egal, was ich alles anstelle.
Hier nochmal eine Runde:

zunächst am hinteren Hosenteil eine Querlinie und zwei vertikale Linien aufgeschnitten, um mehr Platz für meinen Allerwertesten zu schaffen. Das war dann sehr bequem, aber hat an den Falten nichts geändert:
nach Spreizung
Da es immer so aussieht, als müsse man hinten einfach horizontal Weite wegstecken, wollte ich doch nochmal die fisheye-Änderung machen. Loni hatte ja bei dem anderen Modell schon mal kommentiert, es sei besser und ich solle nochmal probieren, etwas wegzunehmen. Was man auf dem damaligen Bild nicht so gut sah: die Hose bekam eine etwas seltsame Falte im Kniebereich, deswegen hielt ich es nciht für ratsam, noch mehr wegzunehmen, das wäre dann noch seltsamer geworden. Ausserdem war die Hose ja eher im Hüftbereich zu eng, deswegen erschien es mir sinnvoller, die oben beschriebene „Spreizung“ vorzunehmen und danach nochmal „fisheye“. Leider ohne nennenswerten Erfolg:
nach Spreizung und fisheye

Und schliesslich noch ein Versuch mit einem weiteren Schnitthersteller: die Variationsbreite der hinteren Falten scheint unermesslich zu sein…U-(
Dazu kommt noch, dass das Ding vorne schlechter sitzt als alle anderen, also auch nix….:no:

anderer Schnitthersteller

Und wer Lust hat, den Änderungsthread auf der HS-Seite mitzuverfolgen, kann hier klicken:
http://hobbyschneiderin.net/portal/showthread.php?t=31332

hat leider nicht wirklich was gebracht, obwohl ich insgesamt 3 cm hinten weggenommen habe…Ich glaube, die Lekala-Schnitte kann ich leider vergessen. Da bin ich bis jetzt am besten mit burda gefahren, da gab’s mit Abstand weniger Falten. Schade….:**:
Fisheyeänderung

Damit auch mal was Schönes zu vermelden ist, hier eine Musterprobe aus wunderschöner Rowan-Tweedwolle (leider wieder Nadel Nr. 2,5 :crazy: )

Bordüre für Jacke

Tja, das war wohl leider nichts mit dem „schnell mal zwischendurch eine Hose nähen“
Ich wollte jetzt mal die Hosen von Lekala ausprobieren, und das allererste Probemodell sass so knalleng, dass ich erstmal an den Seiten etwas zugeben musste. Es sah dann sooo aus:
Probemodell 1 vorne
Doch o weh..von hinten lauter Querfalten….das war auch sonst schon bei den Hosen immer ein Problem. Jetzt mit der neuen Kamera kann ich mich ja auch von hinten fotografieren, und da kommt leider so einiges zum Vorschein, um das ich mich früher nicht gekümmert hätte. Aber anscheinend werde ich immer anspruchsvoller :.
Probemodell 1 hinten
Als Schnittänderung wird bei Querfalten unterhalb des Hinterns empfohlen, den Schnitt aufzuspreizen und dann noch an den hinteren Hosenbeinen etwas an der Innennaht zuzugeben. Hab ich alles brav gemacht:
SchnittänderungPM2
Alles wieder schön neu zugeschnitten, genäht…und…
leider ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend *seufz*
Probehose 2 hinten
Jetzt bin ich erst mal gefrustet XX( und habe mal eine Anfrage bei der „Hobbyschneiderin“ gepostet. Wer weiss, vielleicht gibt’s ja da eine Expertin (obwohl ich gestehen muss, dass ich wenig Hoffnung habe :no: )

Grrrr,ich will endlich mal eine Hose ohne Querfalten…|-|

Nachdem ich zunächst wieder einmal ein Konzertwochenende hatte und dann durch eine Erkältung etwas lahmgelegt wurde, habe ich mich heute endlich wieder aus dem Bett gewagt und ein bisschen aufgeräumt.
Alle Maschinen sind jetzt gesäubert, entflust und geölt (soweit wie nötig, seltsamerweise soll man z.B. meine Nähmaschine nicht ölen…) :b
Da kriegt man doch wieder richtig Lust auf was Neues, odr? :>>

Aufräumaktion

Und sobald sich die Lebensgeister wieder ein wenig regten, griff ich zum Strickzeug und arbeitete an der Jaquardjacke, diesmal von Hand und deswegen mit weniger Stress. Wie die Passform des Teils sein wird, ist aber noch eher eine Überraschung, so ganz genau weiss ich das nie, trotz Messens und Maschenprobe :-/

Soweit bin ich inzwischen gekommen – und habe schon festgestellt,dass die Reihenzahl (sprich Höhe)der Maschenprobe nicht so ganz stimmte, meine Taillierung wird deswegen vielleicht etwas tiefer sitzen bzw. die Jacke wird kürzer gemacht…mal sehen….U-(

Aufräumaktion 002

Ausserdem habe ich beschlossen, vor dem Konzertjackenprojekt noch etwas Schnelles einzuschieben (ich habe nur keine Lust zum Vlieselineaufbügeln, ich geb’s zu B) )
und zwar diese Hose von Lekala: der Schnitt sieht eigentlich ganz gut aus und hat die Veränderungen anscheinend schon drinnen, die ich sonst immer machen muss, damit die Hose hinten keine Querfalten wirft. Ich bin schon sehr gespannt…:yes:

Lekalahose 5452

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Petits bonheurs dans mon atelier

Bienvenue sur mon blog ! Venez découvrir ce qui me passionne : ma couture, mon tricot pour petits et grands, mes tests couture, mes avis, mes photos délires, mes petits bonheurs. Il vous suffit de cliquer sur une image et le texte apparait comme par magie !!

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags