Archive für den Monat: Februar, 2009

….und den neuen Besatz zugeschnitten, mit Einlage bebügelt und zusammengenäht. Dann hab ich den alten mutig bis auf 1,5 cm Breite zurückgeschnitten und noch mutiger die Ecken eingeschnitten und rechts auf rechts auf den neuen Besatz genäht. So ganz perfekt ist es nicht gelungen, aber doch ziemlich akzeptabel. Ich hatte irgenwie eine Heidenangst, dass mir die Ecken nicht gelingen, vielleicht daher meine plötzliche Nähunlust.
beschnittener BesatzEcke
Und ich finde, es hat sich gelohnt: der Mantel ist nun alltagstauglicher und steht mir um Klassen besser – und der „Paspeleffekt“ gefällt mir recht gut 😀 Es sieht noch alles etwas beulig aus, da noch nicht gebügelt und nur geheftet statt abgesteppt.
neuer Besatz

Advertisements

…musste ich mir eingestehen, dass der Paisleystoff, so schön er an und für sich ist, mir leider überhaupt nicht zu Gesicht steht. :no: Als ich ihn kaufte, wusste ich zwar schon, dass das nicht unbedingt „meine“ Farben sind, aber ich hoffte, das kräftige Rot des Mantels (der wiederum genau „meine“ Farbe ist), würde davon ablenken. Wie sich nach einigem Anprobieren aber ergeben hat, ist der Innenkragen doch sehr präsent – und ich möchte weder dauernd daran herumzuppeln, um ihn geschlossen zu halten, noch permanent ein Tuch im Ausschnitt tragen, um zumindest direkt am Gesicht eine für mich günstigere Farbe zu haben. Ausserdem käme da fast nur ein reines Weiss oder ein genau passendes Rot in Frage, da alles andere sich mit dem Muster beisst. Und so lassen geht leider gar nicht, ich sehe aus wie „Tod auf Urlaub“ – und der Mantel sollte ja eigentlich getragen werden und nicht im Schrank hängen…Schade, schade, die Idee fand ich wirklich gut.:**:
Tja, eigentlich hätte ich es besser wissen sollen – aber der Stoff war so hübsch… :-/ Kennt ihr das auch, dass ihr manchmal einfach in die Falle tappt, wenn euch ein Stoff gut gefällt? So langsam müsste ich doch mal kapiert haben, dass mir mittlere bis dunkle kräftige Farben am besten stehen und Unis viel besser als Muster – aber trotzdem verliebe ich mich immer mal wieder in sanfte, subtile Abtönungen, in denen ich dann aber total fad aussehe. Einfach blöd! :crazy:
Nach einigem Hin- und Herüberlegen (und natürlich null Motivation, weiterzumachen) hatte meine liebe Freundin Loni eine gute Idee: ich werde den Besatz nochmal in rot zuschneiden und etwas unterhalb des jetzigen ansetzen, damit kann ich dann die Kanten lassen, wie sie sind und es ergibt sich eine Art Paspeleffekt – und das kräftige Rot ist wieder direkt in Gesichtsnähe. Damit man sich was darunter vorstellen kann, hab ich hier mal den Stoff drangesteckt:
Übergangsmantel Feb.09 038
Jetzt hab ich auch wieder mehr Lust zum Weitermachen und hab das Futter bereits zugeschnitten.

…und ich musste wieder recht mit der Einhaltweite kämpfen. Es ist mir zwar gelungen, keine Fältchen einzunähen, aber der Stoff legt sich hinten am Ärmel so, als hätte ich welche eingenäht! 🙄 Sleeveheads und Schulterpolster haben es zwar etwas verbessert, aber 100% zufrieden bin ich nicht. Da lobe ich mir Wolle, die lässt sich formen wie man will und man kann sie sogar eindämpfen. Vielleicht muss ich doch nochmal für solche Fälle einen neuen Ärmel mit weniger Einhaltweite konstruieren :**:
Hier mal das Innenleben und der Ärmel von vorne, wo er ganz anständig aussieht:
Ärmel InnenlebenÄrmel vorne
Die Knöpfe hab ich inzwischen besorgt, das ist ja nie so ganz einfach. Ich habe mich für eine schlichte Version entschieden, da diese farblich noch am besten passten:
Knöpfe

Schritt für Schritt geht es weiter. Ich habe die Zweinahtärmel mit Schlitz ebenfalls mit dem Paisleystoff verstürzt, dann kann man sie schön umkrempeln und den Kontraststoff blitzen lassen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man die genaue Ärmellänge kennt, denn an der kann man nach dem Verstürzen nichts mehr ändern.

Übergangsmantel Feb.09 031

..sind nun dran. Der Kragen eröffnet viele Möglichkeiten des Tragens: hochgeschlossen oder geöffnet, wenn der Paisleystoff mehr zur Geltung kommen soll:
Übergangsmantel Feb.09 KragenÜbergangsmantel Feb.09 Kragen offen
Hier nochmal die schön geschwungene Form von der Seite:

Übergangsmantel Feb.09

Durch Einknipsen der Rundungen war der Übergang Schulter/Kragen dann doch kein Problem.

Übergangsmantel Feb.09 027

..sind supereinfach und deshalb macht es Spass, sie zu nähen. Ich habe für die untere Klappenseite den Paisleystoff gewählt, innen gibt es einen Stoff- und einen Futtertaschenbeutel, da das Material ziemlich dick ist.
Übergangsmantel Feb.09 023Übergangsmantel Feb.09 024Übergangsmantel Feb.09 025
Die Seitennähte sind erst geheftet, ich hatte Angst, dass das dicke Material den Mantel dann doch zu eng werden lässt, aber er passt trotzdem bequem, zum Glück! Ausserdem muss ich beim Gürtelteil nochmal ganz genau Naht auf Naht treffen lassen.

Übergangsmantel Feb 09  Taschen

Ich bin fleissig dran – alles ist zugeschnitten (bis auf’s Futter) und auf Besätze, Taschen und Kragen ist Einlage aufgebügelt. Der Paisley-Stoff sieht nett aus, ich bin gespannt, wie er dann schlussendlich wirkt.

Übergangsmantel Feb 09 Besatz

Ich mag den Stehkragen sehr,auch von hinten sieht er durch die Abnäher elegant aus:

Übergangsmantel Feb.09 Kragen

….bekommt man hier:

Übergangsmantel Feb 09 Probemodell

Irgendetwas ist mit meiner Kamera los: sie macht nur noch milchige und/oder unscharfe Bilder, ob mit oder ohne Blitz. Ich wüsste wirklich gerne, woran das liegt – eine Neue kann und will ich mir zur Zeit nicht anschaffen. :**:
Das Probemodell hat sich wie immer bewährt: die Hüftkurve hab ich etwas verändert, an der Taille konnte ich noch etwas wegnehmen und auch die Länge überprüfen. Mit dem Kragen hat alles samt Beleg geklappt! :lalala:
Jetzt wird noch ein Probeärmel eingesetzt, damit ich mit der Länge ganz sicher bin und dann geht’s dem Originalstoff an den Kragen. Die allgemeine Passform ist sehr zufriedenstellend :>>

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags