Archive für Beiträge mit Schlagwort: Leinenhose

… steht als nächstes auf dem Programm. Sie wird ähnlich schlicht wie meine dunkelblaue vom vorletzten Jahr. Diese hier soll noch schmäler geschnitten sein, aber trotzdem bequem.

Da das Leinen relativ locker gewebt ist und daher nicht ganz deckend, möchte ich ausprobieren, die Hose komplett mit einem Baumwollvoile (auch aus dem Fundus) zu doppeln. In einem der hochpreisigen Onlinestores habe ich gelesen, dass eine Leinenhose komplett mir Baumwolle gefüttert war – das hat mich in meinem Vorhaben bestärkt. Ich verspreche mir davon etwas mehr Blickdichte, evtl. etwas weniger Knitter (wobei mich der bei Leinen nicht stört) und vielleicht ja auch weniger Ausdehnen beim Tragen.

Leinenhose TZ.

 

…meines Pflichtprogramms. Heute war eine Leinenhose dran, die ich etwas sehr grosszügig weit genäht habe. Nachdem mir Idgie freundlicherweise alles gut abgesteckt hatte, wurde sie entsprechend enger genäht. Das ist leider etwas aufwändiger, wenn der RV in der Seitennaht sitzt: ich habe den Besatz abgetrennt, den RV herausgetrennt, neue Nahtlinien eingezeichnet, neue Nahtlinien auf den Schnitt übertragen, die NZG mit der Overlock bearbeitet, den RV neu eingesetzt, die Seitennähte enger genäht, die NZG entsprechend beschnitten, die Besätze neu angenäht und schliesslich die Besätze festgenäht.

Die Bilder sind leider wieder schwierig zu vergleichen, da die Perspektive und die Lichtverhältnisse jeweils andere waren. Man erkennt aber ganz gut, dass die Hose nachher besser sitzt – hoffe ich zumindest. 😎

 Leinenhose vorher Leinenhose nachher

Jetzt wünsche ich mir noch ein paar warme Tage, an denen ich die Hose tragen kann. Leinenhosen gehen ja irgendwie nur mit Sommerschuhen…

…von sewing galaxy hier nochmal Detailbilder. Es hat etwas gedauert, denn im Moment habe ich sehr wenig freie Zeit. Die Hose hat schon einige Tragezeit hinter sich, wie alle Leinenhosen weitet sie sich dann etwas aus. Bei der Seitenansicht sieht man oben, dass ein Bereich der Hüftrundung etwas zu weit ist – aber ich konnte dort nicht enger werden, weil es unterhalb wieder weiter wird und sich sonst keine schöne Rundung ergeben hätte. Man sieht auch, dass es eine wirklich weite Hose ist – so kann die Stofffülle hinten gut fallen. Bei engen Hosen habe ich dort wie die meisten jede Menge Querfalten. Der Schnitt ist nach Müller & Sohn: die Standardhose. Da mein letzter Schnitt etwas in die Jahre gekommen ist und auch ich älter und „stattlicher“ werde, habe ich einen neuen konstruiert, denn ich möchte nicht aussehen wie in einer Wurstpelle. Obwohl ich beim Nähen oft eher zu eng als zu weit konzipiere. (Wunschdenken? )

Leinenhose vorne
Leinenhose seitl.Leinenhose rück

Wenn man auf die Bilder klickt und dann „alle Grössen“ findet man dort eine grössere Ansicht.
Ach, und noch wichtig: ich habe eine X-Bein-Änderung gemacht. Das ist nämlich mein grosses Problem bei den Kaufhosen: bei diesen entsteht eine steile Falte unterhalb der Kniekehle, deswegen finde ich sehr selten etwas Passendes (abgesehen davon, dass auch die Taille immer zu weit ist, wenn der Rest einigermassen passt).

…hier noch als Abschlussfoto (nur echt mit dem Knitter… B) )

Leinenhose ftg.Sp

…geht es hier weiter mit einer geraden Leinenhose in einem sehr dunklen Marine. Ich habe mir einen neuen Standardhosenschnitt nach Müller&Sohn gemacht, meine Zusatzkilos halten sich hartnäckig und so langsam bin ich geneigt, sie zu akzeptieren… Der Anfang vom Ende? B)

Leinenhose TeZ

Diese Leinenhose hat schon einige Sommer erlebt und hatte ursprünglich die Farbe pink. Ich wurde sogar schon von jemandem darauf angesprochen, der auch so eine haben wollte – den Auftrag, eine zu nähen, hab ich dann aber abwenden können, mit der Begründung, dass ich ja schliesslich nur Hobbyschneiderin sei.B) Ich nähe wirklich nur sehr selten für andere, Passform und Vorstellung des „Kunden“ müssen ja nachher genau getroffen sein, das macht mir viel zuviel Stress. Auf allerausdrücklichsten Wunsch gibt’s doch ab und zu mal etwas für den Liebsten oder die Familie…
Aber zurück zum RV – einen in eine neue Hose nähen ist ruck-zuck gemacht, aber wehe, man muss bei einer alten alles auftrennen….:roll:
Die pinke Hose musste im letzten Sommer unbedingt nachtblau werden, was auch schön gelang – nur der RV erstrahlte weiterhin in kräftigem Pink!:b Seltsamerweise hat mich das letzten Sommer gar nicht so gestört – dafür aber jetzt um so mehr. Also hab ich heute in den sauren Apfel gebissen und nenne dafür jetzt eine wieder „salonfähige“ Leinenhose mein eigen 😉
Leinenhose vorherLeinenhose nachher

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothers Dirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags

made-it-in-vintage

vintage, vintage-style, retro, repro