Archive für Beiträge mit Schlagwort: Tunika

… ist nun auch beim Original recht gut gelungen. Es hat doch alles mal wieder länger gedauert als erwartet mit dem doppellagigen Heften. Und immer wieder erstaunlich, wie man trotz sorgfältigen Zuschneidens trotzdem leicht unterschiedliche Teile erhält 🙄 Ausserdem hab ich verschiedene Besatzverarbeitungsformen probiert, bin aber dann doch bei der konventionellen gelandet. Bei der Methode „Verstürzen mit der Einlage“ braucht man meiner Meinung nach beim Bügeln eine „offene“ Seite, da sich die Einlage immer etwas dehnt. Mein Besatz hatte das am unteren Ende nicht, da der Schlitz ja erst nach dem Aufbügeln der Einlage eingeschnitten wird. Auf dieser grossen Fläche hätte sich die Einlage dann voraussichtlich in der Mitte gestaut, und das wollte ich nicht riskieren. Das Verstürzen mit Organza ging nicht gut, da die NZG des Organza nach dem Beschneiden eine recht harte, stabile Kante ergibt, die hier nicht erwünscht war. Hinterlegen/Doppeln damit ist o.k., aber Verstürzen eher nicht.
Und hier das Ergebnis:
Ausschnitt Neonbluse
Leider habe ich an einer Schulter noch seltsame Schrägfalten, da stimmt noch etwas nicht. Ich vermute, es liegt am gedoppelten Stoff. Ich hoffe sehr, dass ich das Problem noch lösen kann.

Noch ein kleiner Nachtrag: mit der Farbe war ich zunächst unsicher. Ich muss aber sagen, dass ich mich sehr wohl darin fühle und auch nicht das Gefühl habe, dass sie mich erschlägt (was ich wegen meiner hellen Haut immer befürchte). Oder bin ich da einer Selbsttäuschung erlegen?

Neonbluse Farbtest

…für die Neonbluse ist soweit abgeschlossen. Wie immer bin ich von meinem Grundschnitt ausgegangen. Im Rücken werde ich eine Falte einlegen, um etwas mehr lockere Weite zu haben. Auch vorne wird es keine vertikalen Abnäher geben, bei so einem leichten Stoff darf das ruhig einmal so sein. Bis zur Taille werde ich ein Probemodell nähen, denn ich bin gespannt, ob der Ausschnitt so wird, wie ich es mir vorstelle. Auch den Brustpunkt möchte ich überprüfen. Der hier eingezeichnete Abnäher im Rücken wird auch nicht genäht, den habe ich einfach mal als Option, wenn ich das Rückenteil noch einmal anderweitig verwenden möchte.

Schnitt Neonbluse

…wird mein nächstes Projekt. Die auffallende Farbe wird mit einem schlichten Schnitt und einer ebenso schlichten Ausschnittlösung kombiniert. Ich hoffe, ich bekomme das hin mit der Schnitterstellung.

Der Stoff ist eine sehr transparente, feine Baumwoll-Seidenmischung, den ich deshalb doppellagig verarbeiten möchte. Den Ausschnitt möchte ich mit eben dieser doppelten Lage verstürzen, den Rest wie eine Lage weiternähen. Ob das hinhaut? Die Nahtzugaben werde ich präzise kürzen müssen, weil sie wahrscheinlich durchscheinen werden. Und ob das Verstürzen mit dem unverstärkten Stoff möglich sein wird, frage ich mich ebenfalls. Manchmal wäre ich wirklich froh, etwas mehr fachliches Know-how zu haben…

Neonbluse TZ

..ist nun auch fertig. Irgendwie ganz anders geworden als mein erstes „Hippie“-Modell.
Hier nochmal die Ärmelvariante mit den Knöpfen:

Tuniek nach knip  Var.2 Ärmel

An der Büste:

Tuniek nach knip  Var.2 Bü ftg

Und am lebenden Modell :>> :

Tuniek nach knip ftg Sp.jpg.

Edit: Hmmm, ich sehe gerade erst, dass ich sowohl bei der Puppe als auch bei mir nicht darauf geachtet habe, dass der Ausschnitt in der Mitte ist – sorry, da war ich wohl einfach zu flott. Ist aber alles in Ordnung beim Original, nicht etwa schief 😉

…sieht so aus: eine eingelegte Falte. Jetzt muss ich noch ein wenig mit den Knopflöchern experimentieren, dann ist die Tunika fertig. Ich habe sie doch wieder etwa 7cm gekürzt, da die neue Länge eigentlich keine Vorteile brachte, sondern nur mehr Leinenknitter B).
Fazit: ein anderer Material ergibt sofort eine andere „Anmutung“ (frei nach burda :>> )

Tuniek nach knipTuniek nach knip

Tuniek nach knip  Var.2 B2

…schien ich heute zu haben.
Die zweite Runde dient wohl nur dazu, dass ich alle Unfälle nachholen kann, die ich in der ersten aus wunderbarer Fügung vermieden hatte. B)
Beim Absteppen der Blende fiel mir auf, dass ich nicht überprüft hatte, ob die Schulternaht der Blende auch auf die Schulternaht der Restbluse trifft – tat sie natürlich an einer Seite nicht, obwohl ich eigentlich beim Stecken darauf geachtet hatte XX( . Also die Steppnaht wieder auftrennen, die Overlockversäuberung ebenfalls und das Ganze nochmal von vorn 🙄
Nun ja, das Arbeiten mit dem Leinen ist schon eine etwas andere Geschichte als mit meiner braven Baumwolle, die schön stabil blieb und gar nicht ausfranste.
Bei der Blende hab ich auch nicht gerade eine Meisterleistung vollbracht, aber in natura sieht es besser aus, als das Foto vermuten lässt…

Tuniek nach knip  Var.2 hfB

…hat mich fest im Griff.
Alle Veränderungen hab ich bereits am Schnit vorgenommen: bei den Ärmeln werde ich eine gelegte Falte machen und diese dann durch einen oder mehrere Knöpfe fixieren. Also keine Manschetten bei diesem Modell! Hier der Vergleich:

Tuniek nach knip  Var.2 008

Dann hab ich das Teil etwa 10 cm verlängert und, da die Ethnotunika durch die Falte ziemlich A-förmig aussieht, auch an den Seiten nochmal je 1 cm weggenommen. Das Leinen ist ja doch etwas fester, und ich möchte nicht ein zeltförmiges Ungetüm prodzuzieren. So wird es dann wie ein Minikleid über Leggins aussehen.
Den Zuschnitt hab ich schon hinter mir. 😀

Tuniek nach knip  Var.2 010

…ist diese Tunika gewesen – das Nähen hat richtig Spass gemacht. Sogar den friemeligen Schlitzeinfass hab ich zufriedenstellend hingekriegt.

Schlitzeinfass

Einzig ganz am Schluss wollten sich meine perfekten Manschetten leider durch die Knopflöcher noch hässlich verziehen 8| Zwei hab ich wieder aufgetrennt – wer das schonmal gemacht hat, weiss, wovon ich rede… Alles in allem ist es jetzt aber tolerierbar:

Manschette

Zielstrebig hab ich mir im Laden mal wieder die teuersten Knöpfe ausgewählt. Obwohl die Dinger winzig sind, kosten sie jetzt fast soviel wie der Rest der Bluse U-(
Und hier nun das gute Stück (von dem ich noch nicht so recht weiss, womit kombinieren: am besten würde eine leichte, schmale „indische“ Hose darunter passen, so eine, wie man unter Saris trägt):

Tuniek nach knip 7-11 ftg Bü

Tuniek nach knip 7-11 ftg Sp

…gehört nicht gerade zu meinen Routinearbeiten. Dass die Anleitung auf Holländisch war, trug auch nicht dazu bei, mich besonders klar sehen zu lassen, zumal diese Art des Einsetzens mir neu war. Aber es hat (auch dank Unterstützung auf der HS-Seite)gut geklappt.
Anders als ich es kenne, wird hier zunächst Bende mit Besatz verstürzt und dann beide Teile an den Aussenkanten aufeinandergeheftet (Vlieseline-Teilchen auf dem unverstärkten Teil nicht vergessen):

Tunika Juni 11 Blende

Nun wird die Blende als Ganzes eingesetzt, die NZG ragen nachher ins Stück und werden gemeinsam versäubert:

Tuniek nach knip 7-7-11 003

Ein bisschen Gefummele ist es ja immer mit dieser Spitze, aber es ist doch recht ordentlich geworden:

Tuniek nach knip 7-7-11 002

Bei den Schlitzen hab ich mir einfach gemacht. Da meine Variante viel kürzer ist als das Original, hat sie nur sehr kleine Schlitze. Deswegen habe ich einfach gesäumt und an den Schlitzen umgeschlagen und abgesteppt. Das Original hat dort einen Saumbesatz.

Tuniek nach knip 7-7-11 008

Und das ist der heutige Stand:

Tuniek nach knip 7-7-11

Ich bin übrigens heilfroh, nicht das Modell mit den Teilungsnähten genommen zu haben, ich musste schon an den Seitennähten genug aufpassen 🙄

…ist der Tunikaversuch. Der Originalstoff ist noch leichter und wird sich mehr anschmiegen, noch weniger auftragen. Ich habe die Falte in der Mitte um insgesamt 3 cm Inhalt verkleinert, um den „Schwangereffekt“ abzumildern. Einen neuen Ärmel hab ich konstruiert, der ist etwas schmäler als der vom knip-Modell. Und kürzer ist meine Variante auch.

Tuniek nach knip 7-7-11 PM Bü

Tuniek nach knip 7-7-11 PM

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags