Archive für den Monat: Juni, 2009

…wird mein nächstes Projekt. Schon lange horte ich eine „burda international“ aus dem Jahr 1994, in der es mir ein Samtkleid angetan hat. Vor Grundschnittzeiten hab ich mich da nie rangetraut, denn all die Änderungen im Brust- und Armlochbereich schreckten mich erst einmal gründlich ab.

Konzertkleid Samt Juli 09 TZ

Jetzt hab ich anhand meines Grundschnitts das Oberteil erstellt und es passt ganz gut. Besonders hat es mir der grosse Kragen angetan! Ich habe 2 Abnäher im Brustbereich eingebaut, denn nur ein unterer geht bei meiner Differenz von Ow zur Unterbrustweite gar nicht, der hätte Monsterausmasse. 8| Den Brustpunkt musste ich nach einer FBA von 1cm wieder nach oben setzen. Und immer wieder zeigt es sich, dass die Abnäher etwa 2cm vom BP entfernt erst beginnen sollten – ich hatte das vergessen und deshalb wurde die erste Version viel zu „tütig“. Wie üblich kann man an der Büste vom guten Sitz gar nix erkennen…U-( Ja, ich könnte sogar sagen: je schlechter es der Büste passt, umso besser sieht es an mir aus :crazy:

Konzertkleid Samt Juli 09 PM

Hinten habe ich den Abnäher etwas grösser gemacht, mal sehen, wie das wird, wenn die Rockteile dann fertig sind. Ich werde diese auch zur Probe zuschneiden, bei dem Samt kann man sich ja keinerlei Fehler erlauben. Was die Ärmel angeht bin ich auch noch nicht so sicher, ob er nicht zu eng ist. Allerdings soll er wirklich sehr schmal werden (mit Abnäher).
Der Stoff: ein wunderschöner Seidensamt in mauve, schwarz changierend. Ich hab ihn zusammen mit Loni in Freiburg gefunden. Ich hoffe sehr, dass ich genug habe, um ein wirklich langes Kleid zu machen, sonst ist es ja nicht so recht konzertauglich.
Dann werde ich mal weiterbasteln und den unteren Teil erstellen.
Irgendwie finde ich es ja schön, dass einem oft so ein Kleid über Jahre hindurch im Kopf bleibt und noch genauso gut gefällt wie am ersten Tag. Mein Geschmack ändert sich anscheinend bei den Sachen, die mir sehr gut gefallen, nur wenig…Konservativ?! 88|

…für meinen Jupe.
Oben wurde er eingefasst und ein Häkchen mit Oese angebracht. Ich finde das einen schönen Abschluss, meist mache ich ja für meine „kurze Taille“ keinen Bund. Irgendwie gerät mir die Version mit verstürztem Besatz aber regelmässig zu weit. Mit dem Einfassstreifen bleibt das Teil in der Taille und als „Bund“ist er trotzdem schön schmal.
A-Rock Leinen obere Kante
Und hier nun das fertige Teil:

A-Rock Leinen Juni 09 fertigA-Rock Leinen Juni 09 Spiegel

Schade, dass man diese Farbe so selten findet. Ich hätte wahnsinnig gerne noch ein Strickjäckchen in so einem wirklich dunklen Bitterschokoladenbraun. Bislang aber noch nicht gefunden! Die meisten braunen Sachen, die ich so sehe, sind zu warmtonig und stehen mir dann nicht so gut. Eigentlich wäre so ein kühles Dunkelbraun eine super Basisfarbe für mich und mal was anderes als das ewige Schwarz…

…mit einem Leinenrock in A-Linie. Mit dem schliesse ich mich noch auf den letzten Drücker an den gerade laufenden Motivationsmonat Röcke auf der Hobbyschneiderinnenseite an: Motivationsmonat
So soll er werden:

A-Rock  Juni 09 TZ

Schon lange horte ich ein schönes, sehr dunkles Leinen in Bitterschokoladenbraun. Vielleicht nähe ich auch gerade noch eine Hose hinterher, die Farbe gefällt mir sehr gut und sieht toll zu Magenta aus, in dieser Farbe hab ich ja einige Oberteile.
Aus meinem vorhandenen Rockschnitt des Jupes in Pink habe ich einen Schnitt gebastelt, der etwas A-förmiger ist,indem ich die Abnäher zugedreht habe:

A-Rock Leinen Juni 09 005A-Rock Leinen Juni 09 004

Oben werde ich die Rockkante einfassen, so wie ich es bei Sabine im Blog gesehen habe. Ich habe allerdings die oberen Rockkanten noch mit Formband bebügelt, damit es nicht ausleiert. Auf den Einfassstreifen kommt ebenfalls Einlage.

…und abends fertig genäht – und das trotz Mandelentzündung und Kopfweh. Ich war eigentlich froh, mich ein wenig ablenken zu können. Und so schlimm, dass ich die ganze Zeit hätte im Bett liegen müssen, wars dann doch nicht.

Blümchentop Spiegel 1

Leider ist es mir nicht gelungen, ein wirklich schönes Foto zu machen.
Edit: jetzt hab ich doch die schrecklichen Blitzaufnahmen herausgenommen. Die im Spiegel sind zwar weniger scharf, geben das Teil aber wesentlich besser wieder.
Ich habe es auf Minikleidlänge verlängert, jetzt ist es halt kein Top mehr, sondern eine Tunika ;D
Eine Ahnung von der Transparenz des Stoffes gibt dieses Foto:

Blümchentop Fenster

Der Ausschnitt ist genauso geworden, wie ich mir das erhofft habe 😀
Hier noch ein Detailfoto vom Ausschnitt:

Blümchentop Juni 09 008

Blümchentop Spiegel 2

…war dann doch nötig, als ich feststellte, dass ich für die Fältchen etwa 10 cm Einhaltweite benötigen würde. Statt alles an der vorderen Mitte zuzugeben, hab ich mich nun für die folgende Variante enschieden, bei der die Fältchenweite aus dem Brustabnäher herausgenommen wird.
Hier sieht man das Oberteil mit dem Brustabnäher:
Blümchentop Juni 09 001
An der eingezeichneten Bleistiftlinie wird eingeschnitten und aufgesperrt:
Blümchentop Juni 09 002
Da ich die Ausschnitttiefe beibehalten wollte, habe ich den Ausschnitt neu eingezeichnet, mal sehen, ob das so richtig war. Falls man richtige Falten einlegt, sieht das ja anders aus, da durch die zugenähten Falten der Ausschnitt seine ursprüngliche Form wiedergewinnt.
Blümchentop Juni 09 003
Und hier nun die fertigen Schnittteile. Beim Rückenteil hab ich den Ausschnitt vertieft und die hintere Mitte gerade gestellt, um im Stoffbruch zuschneiden zu können. Da das ebenfalls Mehrweite gibt, habe ich dafür vertikale Abnäher eingezeichnet, die diese wieder etwas wegnehmen. Falls ich nun das Teil ohne RV nicht mehr anziehen kann, werde ich sie wieder eliminieren!
Blümchentop Juni 09 004

…nach etwas Schnellem und Unkompliziertem. Um meinen Stoffberg etwas abzubauen, hab ich mich für ein luftiges Top entschieden. Der Schnitt stammt vom Blumenkleid, allerdings möchte ich oben am Ausschnitt ein paar der zur Zeit angesagten Fältchen einarbeiten. Da dadurch das Ganze etwas weiter wird, plane ich evtl. unter dem Busen einen Gummi hinterzusteppen, der dem Top dann einen leichten Empireeffekt verleiht und die Weite bändigt. Mal sehen, wie das herauskommt. Vielleicht gefällt es mir auch ohne Gummi gut, der Stoff ist ja sehr leicht und schmiegt sich am Körper an. Ärmel- und Halsausschnitt werden mit Schrägband aus dem gleichen Stoff eingefasst.
So in etwa stelle ich es mir vor:

Blumentop Juni 09Blümchentop Juni 09 TZ

…alle meine Stoffe zu katalogisieren! Und es sind eine ganze Menge dabei herausgekommen 88| Die nächsten 15-20 Jahre müsste ich eigentlich beim Verbrauch von realistischwerweise etwa 12 Stoffen pro Jahr keinen Stoff mehr kaufen 8| Und man glaubt es kaum: trotz dieser ganzen Vorräte hab ich z.B. keinen schwarzen Leinenstoff, aus dem ich eigentlich eine Hose machen wollte. Oder auch keinen dünneren BW-Stretch für einen Rock in schwarz, der am besten als Basic zu meiner Garderobe passen würde :-/ :crazy:
Sehr froh bin ich aber um den hervorragenden Überblick, den ich jetzt habe. Beim Wiederhervorkramen habe ich festgestellt, dass ich eigentlich keinen meiner Stöffchen „vergessen“ hatte, bei den meisten weiss ich auch noch ganz genau, wo ich sie gekauft habe (und was ich damit eigentlich für ein Projekt im Sinn hatte :. )
Stofforganisation

… habe ich von Modeste erhalten!

BloggerBuddyAward

Vielen herzlichen Dank! Wie ich das mit der Weitergabe mache, weiss ich noch nicht, ich finde es so schwierig, aus den vielen tollen Blogs einige auszuwählen und andere nicht…
Auf jeden Fall fühle ich mich sehr geehrt! 😀

…empfehle ich das Nähen eines Slips. 😀 Schnell fertig und unkompliziert – und eine wunderbare Resteverwertung dazu!

Slips Juni 09

Hier also schon das Endergebnis. Wenn man einen „geprüften“ Schnitt hat und nur noch nähen muss, ist das wirklich ein reines Vergnügen. Hier also das Kleid an der Büste und an mir (sorry, ohne Blitz wirds leider immer unscharf)Mmmh…besonders viel erkenen vom Schnitt kann man ehrlich gesagt nicht…

Jerseykleid Var Juni 09 fertig BüsteJerseykleid Var Juni 09 fertig

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothers Dirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags