Archive für den Monat: April, 2015

…sind immer ein Thema für sich. Je nach Material können sie zu hoch oder zu tief liegen, deswegen mache ich grundsätzlich bei Shirts immer erst eine geheftete Version.

Was mich freut: der Abnäher entspricht in etwa einem Streifenrapport und so werden die Streifen an den Seiten voraussichtlich recht gut aufeinanderpassen.

Hier ein erster Eindruck der gehefteten Version:

Streifenshirt geheftet

Und hier noch der Schnitt (das Rückenteil liegt etwas gefaltet, deswegen sieht es leicht asymmetrisch aus):

Streifenshirt Schnitt

Ich habe die Schnittteile „ganz“ gezeichnet, weil ich so die Streifen dank der durchsichtigen Folie ganz wunderbar überprüfen kann. Das Zeichnen ist viel weniger Arbeit als das genaue Aufeinanderstecken des Stoffes, wenn man im Bruch zuschneiden möchte.

…mit Bateau-Ausschnitt und Dreiviertelärmeln (also ein wenig im 50-er-Stil) wird mein nächstes Projekt.

Nun habe ich mal einen Entwurf gezeichnet und  hoffe, dass das Shirt schnell und unkompliziert genäht werden kann. Die Streifen werden wieder einige Präzision verlangen, aber ansonsten warten (hoffentlich) nicht allzu grosse Herausforderungen auf mich. Den Schnitt habe ich nach Müller&Sohn aus der Ausgabe 12-99 erstellt (Grundschnitt Body-Shirt), aber es waren eine Menge Anpassungen nötig und leider kam ich bei meiner Oberweite auch nicht um einen Abnäher herum. Immerhin ist er um einiges kleiner als bei meinem Kleidergrundschnitt.

Streifenshirt TZ 2

Tragen möchte ich es zu diesem oder auch diesem Rock.

…ist endlich geschafft! Natürlich hab ich viel mehr Zeit gebraucht als geschätzt. Jetzt muss ich morgen halt etwas im Stress noch aufräumen und Koffer packen. Aber das Geschenk ist rechtzeitig fertig geworden.

Hier mal die Innenansicht, die finde ich auch ganz witzig zum Anschauen:

Fair-isle-Jacke innen

Und hier natürlich auch das fertige Werk:

Fair-isle-Jacke ftg

…um sich so ein Projekt unter Zeitdruck zuzumuten. Nach etlichen Stunden „Dampfstrickens“ waren die Ärmel endlich fertig (diese sind ja noch um einige länger als Vorder- und Rückenteil(e)). Dann wurde mir erstmals in voller Klarheit bewusst, dass es nun ans Vernähen von nahezu tausend Fäden gehen musste – und ich bin darin überhaupt nicht schnell, da ich versuche, alles schön zu verweben. Da kann man sich leicht ausrechnen, wie viele Stunden das braucht… :-/

Etwa 600 Fäden später konnte ich nun zumindest die Teile des Korpus aufspannen, diese werden nun über Nacht unter feuchten Tüchern wieder getrocknet. Gerade bin ich am Fadenvernähen beim ersten Ärmel, aber den werde ich heute wohl nicht mehr schaffen, weil ich schlichtweg genug habe. Morgen kann ich dann bei den trockenen Teilen zumindest die Blende anstricken.

Rücken und VT gespannt

Edit: Hier auch noch ein Ärmelbild. Die Blende hab ich nun doch noch nicht begonnen, da ich für Schwägerin und Nichte noch zwei kleine Geschenke nähen musste. Dafür kann ich mich morgen dann ganz der Jacke widmen und hoffe, ich werde stressfrei fertig.

Ärmel gespannt

…hab ich gerade zu bewältigen. Es wird wieder ein Geschenk für meine Mutter zu einem runden Geburtstag 😀

Allerdings geht es nur laaangsam voran und ans Vernähen der vielen hundert Fäden darf ich gar nicht denken…

Ich muss mich jetzt wirklich ranhalten, sonst werde ich es nicht mehr rechtzeitig schaffen.

Das Modell ist eine Abwandlung von Rowans „Nell“, ich habe allerdings Jamieson’s Spindrift verwendet.

Rowan Strickheft

Muster Nell Rückenteil Jacke Nell Vorderteile

…ist nun endlich fertig geworden und bei dem kühlen Wetter noch gut einsetzbar.

Ich bin ganz zufrieden mit der konventionellen Verarbeitung und auch das Futter möchte ich nicht missen, obwohl das alles ja für Walk nicht gerade üblich ist.

Den Aufhänger hatte ich mal wieder beim Annähen des Besatzes vergessen – also kommt hier mal ein fertig gekaufter zum Einsatz, den ich versilbert habe, da er nur in Gold erhältlich war:

F-S-UWYH0001

Und hier nun das gute Stück in fertigem Zustand:

Walkjacke fertig Bü

Tragefotos wie immer in meinem Garderobenblog.

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothers Dirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags