Archive für Beiträge mit Schlagwort: lonitag

Gestern hatte meine liebe Freundin Loni Namenstag – ein Grund, sich frei zu nehmen und gemeinsam einen wunderschönen Mädelstag zu verbringen. Die Stoffläden in Freiburg wurden unsicher gemacht und auch ein Abstecher ins Elsass lag noch drin. Meine Stoffausbeute spiegelt meine derzeitige Vorliebe für Streifen, Pünktli und knallfarbige Unis wider – also alles ziemlich schlicht und klassisch. Ein kleiner Schuss Romantik durfte auch nicht fehlen, deswegen musste der Spitzenstoff ebenfalls mit.

Lonitag Juli 13

Von links nach rechts: schwarz-weisser Punktestoff aus BW (Bluse?), ein wunderschönes türkises Bio-Leinen (der Farbton ist mal wieder falsch wiedergegeben, das Türkis ist viel grünlicher), schwarzer Spitzenstoff mit einem 70% BW-Anteil (Spitzenärmel für ein Konzertkleid), frische rot-weisse Streifen (Bluse?), knallroter Punto di Roma mit hohem Viskoseanteil (schmaler Rock), hellblaue BW-Streifen (Pyjamahose) und rot-blau-weisser Ringeljersey in guter, nicht zu labbriger Qualität (Shirt).
Wie immer ging der Tag im Nu vorüber und zum Abschluss assen wir abends noch einen Flammkueche mit einem kühlen Rosé in der schönen Altstadt von Colmar, bevor es wieder nachhause ging.
Danke für den wunderschönen Tag, Loni!

…scheint sich zumindest beim Stoffkauf wieder dem Ende zuzuneigen. Bei einem unserer traditionellen Stoffbeutezügen mit meiner Freundin Loni haben wir wieder einmal Garconne in Freiburg und KBC in Lörrach einen Besuch abgestattet. Diesmal fanden nur Berryfarben den Weg in meine Einkaufstüte:

Lonitag Feb 12

Von links nach rechts: dünner BW-Stoff mit Elasthan in dunklem Brombeer (KBC), Cupro in Violett-Pink-Tönen mit einem Schuss Grüngrau, Viskosejersey mit Elasthan in lebhaftem Magenta (KBC), grauer Bw-Elasthan-Jersey mit einem leichten Lilastich, eine super Neutralfarbe für mich (Garçonne), Jeansstoff aus BW-Poly-Elasthan in abgedunkeltem Magenta, nicht zu grell, aber dennoch ein Farbtupfer (Garçonne). Diesen Sommer scheinen ja wieder mehr farbige Jeans in den Läden aufzutauchen.

…stand heute ganz spontan geplant auf dem Plan. Es war wieder einmal herrlich (danke dir Loni für den wunderschönen Tag!) und die Stoffausbeute kann sich auch sehen lassen. Leider habe ich etwas über die Stränge geschlagen, aber eigentlich möchte ich keinen der Stoffe wieder hergeben… 🙄

Lonitag Sep.11

Von links nach rechts:
1.)ganz dunkelbrauner Stoff aus einer Viskosemischung, soll eine Jacke werden (damit ich endlich mal etwas zum Kombinieren für meine Leinenhose und den A-Rock in eben diesem dunklen Braun habe) Quelle: KBC Lörrach
2.)Paisley-Jersey aus Viskose-Elasthan. Wer mich kennt, weiss, dass ich bei Paisleys oft nicht widerstehen kann. Bei diesem hier stimmt alles: Mustergrösse, Farbzusammenstellung und Stoffqualität. Es soll ein längeres Shirt daraus werden, denn ich habe festgestellt, dass ich keine bunten Shirts habe, die ich zu Hosen tragen kann. Ich habe alle so gekürzt, dass sie nur mit Röcken gehen. Quelle: KBC Lörrach
3.)Federleichte Woll-Seidenmischung mit schöner Struktur in Blau mit Grauschimmer. Daraus möchte ich ein Etuikleid nähen, wahrscheinlich in einem ähnlichen Stil wie mein Karokleid (das ich heute übrigens zum ersten Mal ausgeführt habe 🙂 ) Quelle: Garçonne, Freiburg)
4.)schwerer schwarzer Jersey aus einer Viskosemischung. Daraus soll ein schwingender Jupe entstehen, den man in Herbst und Winter tragen kann. Quelle: Karstadt, Freiburg
5.)cassisfarbener Wollstoff mit leichtem Stretchanteil. Auch daraus möchte ich einen Jupe nähen, wahrscheinlich ebenfalls mit Bahnen und unten nicht zu eng. Quelle: Karstadt, Freiburg
6.)Dunkelblauer Viskose-Jersey, schwere Qualität. Ein Winter-Jerseykleid soll es werden – ich freue mich, dass es inzwischen endlich Qualitäten gibt, die viel Viskose/Elasthan und nur wenig Polyester enthalten. Quelle: KBC Lörrach
7.) ein Viskosejersey in einem wunderbaren Entengrün. Eine fantastische Farbe! Daraus soll ein Shirt entstehen, dass ich ebenfalls auf Hosen tragen kann. Quelle: Garçonne Freiburg
Tja, so viele Pläne… Was ich eigentlich nähen müsste: meinen Wintermantel sowie eine neue Hose, da sich meine „Jeans“ so allmählich verabschiedet, einige Stellen im Stoff werden schon dünn 😐

Der inzwischen bereits zur Tradition gewordene Lonitag so etwa 2-3mal pro Jahr ist ja immer Vergnügen pur. Er ist jetzt schon ein paar Wochen her, aber da ich jetzt gleich ans Zuschneiden eines der Stoffe gehen möchte, ergreife ich die Gelegenheit, kurz darüber zu berichten.
Auch diesmal liessen wir es uns in Freiburg/Breisgau gutgehen, stöberten in Stoffgeschäften, sassen in lauschigen Strassencafés und redeten über Gott und die Welt. Die Stoffausbeute beschränkte sich für mich auf Stoffe aus meinem Lieblingsladen „Garçonne“, der gerade eine Ladung neuer Herbst-Winter-Stoffe hereinbekommen hatte.
Ein wunderschöner Jersey-Paisley und ein tannengrüner Walkstoff warten nun auf die Verarbeitung:

Lonitag 002

Auch ein schmales Samtbändchen in grau musste unbedingt noch mit (etwa 0,8mm breit):

Lonitag 0

Hier noch mein Nachtrag zum Lonitag, der am letzten Dienstag stattfand. Traditionellerweise waren wir wieder nach Freiburg, sind gemütlich durch die Stadt gebummelt, haben in einem Café sher lecker gegessen und natürlich die Stoffläden heimgesucht! Ich bin wirklich sehr glücklich, dass Loni meine Stoffleidenschaft teilt und genauso gerne wie ich auf Stoffsuche durch die Läden streift…
Ich konnte mal wieder meiner Lieblingsfarbe nicht widerstehen – aber bei so schöner Seide musste ich einfach zugreifen. Und Vichy-Karo ist in Cassis ist viieel schöner als in irgendeiner anderen Farbe 😉
Hier ein etwas unscharfes Bild, da ohne Blitz gemacht (mit Blitz werden die Farben völlig verfälscht):
Lonitag 09 001
Wer Lonis Stoffe gucken möchte, kann hier gucken:
Lonitag

Mit meiner lieben Freundin Loni hab ich letzten Mittwoch in St.Gallen diese schöne Austellung besucht. Sie als Fachfrau hatte natürlich an den Filmen zur zeitgenössischen Herstellung von z.B. Wirkwaren oder Garnen schon so einiges auszusetzen – es waren halt alles nur kleine Appetithäppchen, aus denen selten ein wirklicher Zusammenhang hervorging. Die ausgestellten Dessous fand ich sehr schön und interessant anzuschauen. Wir besuchten auch noch die tolle Bibliothek, wo man in allen möglichen Textilbüchern schwelgen kann. Die Zeit ging viel zu schnell herum und ehe wir uns versahen wurde das Museum um 17.00 Uhr schon wieder geschlossen. Vor grossen Stoffkäufen wurden wir bewahrt, ich hab allerdings noch schnell einen Wollkarostoff mitgehen lassen, denn der stand offiziell sowieso auf meiner Liste: für ein Karokleid, das man im Winter zu Stiefeln und Pulli tragen kann.
Etwas ganz Tolles hatte Loni mir noch mitgebracht: Schablonen zur vereinfachten Herstellung von Paspelknopflöchern und Paspeltaschen. Ich bin schon sehr gespannt, wie das funktioniert.
Leider bin ich im Anschluss gerade krank geworden und noch immer nicht ganz o.k. Aber heute hab ich immerhin ein wenig an einem Schnittmuster gebastelt, das beste Indiz für meine Besserung. ;D
Ich danke dir nochmal herzlich für den schönen Tag, Loni! :wave:
Loni St.Gallen

Lonitag 001

…kamen ganz viele Schätze zum Vorschein 😀
Zum Beispiel meine bestellten Schnittmuster aus Amerika (supergünstig!):
Lonitag 003
Nähzutaten von Folhoffer sowie wunderschöner Badeanzugstoff aus Lonis Fundus:
Lonitag 004
Und die Hauptsache: Mein angefangener BH, der aber noch nicht sehr weit gediehen ist *schäm* Vor lauter Champagnertrinken und Kuchenessen kam das Nähen nur schleppend in Gang – und da ich supervorsichtig bei allem sein wollte, war ich dementsprechend superlangsam….Immerhin hab ich nun (fast)alles Material da sowie einen Schnitt, der zu passen scheint, und zusammen mit Lonis toller Anleitung sollte nun eigentlich nichts mehr schiefgehen. Leider blieben die Bügel zurück, wie ich gerade erst bemerkt habe 🙄
Lonitag 005Lonitag 006
Ganz unten links ist übrigens eine neue amerikanische Nähzeitschrift zu sehen, von der mir Loni etra ein Probexemplar mitbestellt hatte.
Des weiteren bekam ich auch noch meinen Rock abgesteckt, den ich nun morgen passend zum schönen Sommerwetter fertignähen kann.
Vielen Dank an dich, Loni, für den wunderschönen Tag, die vielen Anregungen und deine Hilfe! (und noch ein göttliches Wochenende mit deinem Schätzeli):wave:

Gestern war meine Freundin Loni da, und da uns beide eine grosse Liebe zum Hobby Nähen verbindet, kann man sich sicher ausmalen, womit wir den viel zu kurzen Tag verbracht haben ;D
Wen der genaue Bericht interessiert und wer Lonis schöne Stoffausbeute bewundern will, sei auf diese website verwiesen:

http://loooni.blog.de/2006/09/24/nachbericht_zum_berrytag~1155152

Der KBC in Lörrach ist immer mein Untergang, nirgends sonst findet man soviele Jerseys und feine Baumwoll(stretch)stoffe – ideal fur Shirts und Blusen.
Da ich schon lange ziemlich zurückhaltend 🙄 im Stoffkauf war (bilde ich mir zumindest ein), musste ich gestern feststellen, dass der Stoffkauf zu zweit die Hemmschwellen ziemlich hinuntersetzt….
Hier meine neu erworbenen Schätze, die leider farblich nur halb so schön wie sie wirklich aussehen auf dem Fotos rüberkommen. Unifarbene kräftige Farben stehen mir einfach am besten…dabei hab ich ja eigentlich ein Faible für subtile Schattierungen. Die lassen mich dann aber leider nur fad aussehen 😐

Blusenstoffe
Von links nach rechts: 60ies Stoff mit graphischem Muster, leichter BW-Stretch in einem kräftigen Grün (sieht hier zu dunkel aus), noch ein BW-Stretch in Hyazinth, ein schöner Berry-Streifenstoff 🙂 und dünner mittelblauer BW-Voile
Jerseys
Der Jersey ganz rechts ist übrigens ein wunderschönes dunkles Violett, das erkennt man fast nicht :no: Und der Blüemli-Stoff hat noch grüne und weinrote Blättli…warum wird das Ganze trotz Fotografieren am Fenster und Blitz so dunkel *wunder*
Hier dann noch zwei Cordstoffe – der petrolfarbige passt dann als Hose perfekt zu meiner neuen Jacke *freu*:
Cord
Die kleinen bunten Musterstoffe werden innen im Hosenbund/Besatz verarbeitet – ein hübsches Detail.

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags