Archive für den Monat: Januar, 2011

…probiere ich jetzt aus. Im Kommentar von Heidi (s.u.) wies sie mich darauf hin, dass ein Rock im schrägen Fadenlauf mehr Weite braucht als ein gerader. Da mir aber die schmale Form mit mehr Weite an der Hüftlinie nicht gefiel (sieht ziemlich massiv und ungünstig breit aus), habe ich nun das Rockteil nochmal verändert und zur leichten A-Form aufgesperrt. Damit verschwinden die Längsabnäher auch ohne Problem. Jetzt schaue ich mal, ob diese Variante die Sache verbessert.

Karokleid ausgestellt

Karokleid Rockteil

…bin ich mit meinem Probemodell. Es ist eigentlich ganz gut – beim Rockteil bin ich mir noch unsicher, ob es nicht doch zu eng ist. Der Rock klettert sehr stark hoch – allerdings liegt das wohl daran, dass der Bomull extrem an meiner Kleidung klebt, deswegen sieht der Halsausschnitt auch so wellig aus. Vorher hatte ich die Seitennähte weiter ausgelassen, das hat mir aber auch nicht gefallen. Oder liegt das Klettern vielleicht am schrägen Fadenlauf? Kann doch auch nicht sein… Jetzt hängt das gute Stück wohl erst noch eine Weile, bevor ich überhaupt wieder Zeit finde, weiterzumachen.

Karokleid Jan 11 PM B

Karokleid Jan 11 PM 2Karokleid Jan 11 PM

…denn den Schnitt hab ich nun gebastelt und gehe ans Zuschneiden des Probemodells. Die Angaben bei Müller und Sohn haben mir diesmal nicht soviel geholfen, irgendwie kommen mir meine riesigen Abnäher immer in die Quere. Ab einem gewissen Abnäherinhalt wird das alles etwas schwieriger 🙄 Ich konnte eigentlich nichts so zusammenlegen, wie es in der Anleitung empfohlen wurde. Auch die Empirenaht musste ich natürlich entsprechend tiefer setzen. Nicht in die Anleitung gucken, sondern besser das eigene Hirn einschalten, kann man da nur sagen… Jetzt hab ich eine pi x Daumen – Version entwickelt und bin wirklich gespannt, wie es wird. Die untere Rockkante habe ich gerade gestellt, damit die Karos am Saum nicht seltsam aussehen. Hoffentlich hab ich noch Bomull in meiner Vorratskiste im Keller, der im Nähzimmer reicht nicht mehr. Ich geh mal schnell nachgucken. 😉

Karokleid Jan 11 Schnitt

…der Karostoff in berry-kompatiblen Farben und ich 🙂 Schon eine Weile suchte ich nach einem Karostoff, aus reiner Wolle bitte und in Farben, die zu meiner bereits vorhandenen Garderobe passen. Entweder gab es farblich sehr hübsche Stoffe – aber oh weh, mit einem so hohen Polyesteranteil, dass mir schon das Anfassen Schauer über den Rücken laufen liess. Oder sie waren zwar aus einem schönen Material, aber in beige, hellgrau, hellblau und sonstigen Farbmischungen, in denen ich einfach nur fad aussehe. Dieser hier ist farblich nun auch nicht gerade aufregend, er hätte von mir aus auch bunter sein können, aber es sind „meine“ Farben und er wird sich absolut genial mit meinen sämtlichen Unterziehshirts, Jäckli, Strümpfen und Schuhen kombinieren lassen. Und das ist auch nicht zu verachten! :>>
Jetzt kommt wieder mal mein Lieblingsteil bei der ganzen Näherei: das Entwerfen des Schnitts und die Spannung, ob er wirklich so wird wie erträumt B). In der Januar-Rundschau war endlich der heiss ersehnte 2.Teil über Kleidervariationen mittels Abnäherverlegung, und danach hab ich nun mein Modell zusammengestellt:

Karokleid Jan 11 TZ f

Was ich immer schon einmal probieren wollte, sind leicht überschnittene Schultern. Dann gefällt mir diese Empire-Variation sehr gut, vor allem auch, dass das Kleid firgurfreundlich unter der Brust dann schön schmal sein wird. Und last but not least hoffe ich sehr, dass mein Stoff ausreicht, um endlich mal mit dem Fadenlauf des Karos zu spielen.
Diese Variation fände ich auch noch hübsch:

Karokleid Jan 11 TZ var

Mal sehen, wie ich mit dem Stoff hinkomme. Und ob sich mein Grundschnitt in dieses Modell umwandeln lässt…

…mit Inhalt. Leider wie immer etwas verschwommen, es gibt zur Zeit einfach zuwenig Licht drinnen und Blitzbilder finde ich ziemlich furchtbar 8|

Rosenkleid ftg Sp

…hat sich bei mir seit einiger Zeit wiedergemeldet. Aber wer kann auch so schöner Wolle widerstehen…

Fair-Isle-Jacke RTFair-Isle-Jacke Wolle

…möchte ich nochmal naehenundmehr sagen. Sie hat mir einen Blog-Award verliehen, was mich besonders ehrt, da sie selbst das Schneidern professionell betreibt. Ich empfehle ihr(en) Blog mit interessanten Nähtechniken und klaren Beschreibungen sehr zur Lektüre!

Liebster Blog Award

Das Futter ist nun eingenäht (es hat gut geklappt mit weniger Weite) sowie das Futteroberteil anstaffiert. Ich habe nun doch aus 2 Gründen auf das Taillenband verzichtet: zum einen, weil der Stoff doch sehr leicht ist (siehe Bild unten), zum anderen, weil die Quernaht des Kleids nicht ganz in der Taille sitzt, sondern 2 cm tiefer. Ich vermute, dass so ein Taillenband dann doch lieber in die „echte“ Taille wandern möchte und somit hochrutscht…
Hier ein Bild des wirklich sehr locker gewebten Stoffs:

Rosenkleid Stoff

Und dann noch Innen- und Aussenansicht des komplett fertigen Teils 😀 :

Rosenkleid FutterRosenkleid fertig

…freue ich mich endlich auf mein neues Kleid. Dank der guten Beratung meiner lieben Freundin Loni wurde das Kleid von den matronenhaften Elementen befreit: die Träger hatte ich viel zu weit nach innen gesetzt, jetzt weiter aussen wirkt das Oberteil viel hübscher und etwas miederartiger. Dass die Taille ziemlich locker sitzt, stört mich inzwischen auch weniger. Die Rocklänge wurde als eindeutig zu lang erkannt – diese Länge Mitte Wade erschlägt mich irgendwie. Also bin ich wieder einmal bei meiner bevorzugten Länge „knieumspielend“ gelandet. Tja, bestimmte Gesetze der Proportion scheinen einfach zwingend zu sein… Jetzt habe ich den (gefühlt endlos langen) Saum umgenäht und das Futter für den Rock noch zugeschnitten. Es wird viel weniger gerüscht, hat aber dennoch genügend Saumweite. Bald ist das Werk also fertig!

Rosenkleid gkz

…geht es nun weiter mit meinem Kleid. Der Stoff ist zwar wunderschön, hat aber eine leichte Kreppstruktur und dehnt sich dadurch schon, wenn man nur draufguckt und umso mehr, wenn man bügelt :-/ Ich hatte zwar einiges an Einlage verwendet, dennoch ist alles etwas weiter geworden als beabsichtigt. Und durch die fehlenden Seitennähte kann man das auch nicht so eben mal korrigieren. Vielleicht bin ich auch nur etwas traurig darüber, dass meine Taille nicht mehr so schlank ist, wie sie mal war 😐 (Neulich hab ich einen alten Zettel gefunden mit meinen Massen vor etwa 15 Jahren, tja, die hab ich definitiv nicht mehr). Zu diesem Kleid würde ein zartes, elfengleiches Geschöpf passen – damit kann ich nicht dienen. An mir sieht es etwas sehr stattlich und „landhausfraulich“ aus 😉

Rosenkleid Bd

Jetzt wird noch der Futterrock gemacht und das Futter des Oberteils ordentlich eingenäht und dann werde ich schauen, wie es mir schlussendlich gefällt.

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags