Archive für Beiträge mit Schlagwort: islandpulli

Hier ist er in seiner ganzen Pracht, der Islandpulli:

Für drinnen ist er wohl meistens zu warm (ausser in einigen kalten Singsälen, in denen ich mich öfters aufhalten muss) Dafür aber der perfekte Outdoorpulli für die Übergangszeit :yes:

Das Material ist Álafoss Lopi, gibt’s bei Loni

Werbeanzeigen

Bilanz für heute:
das Schnittmuster für’s zweite Probemodell ausgeschnippelt, wieder ein neues Vorder- und Rückenteil gebastelt (wegen des Kragens) und alles als Nesselmodell zugeschnitten:

Genäht wird morgen, es ist schon zu spät, um die Maschine noch rattern zu lassen B)
Aber meinen Islandpulli werde ich jetzt noch gaaaanz leise zuende stricken :>>

Ich habe die Strickmaschine jetzt wieder weggeräumt….Warum, soll diese Zitat aus einer mail erhellen (ich hoffe, die Empfängerin ist mit der Veröffentlichung einverstanden, ich habe einfach keinen Lust, den Frust nochmal durchzukauen:-/ )

„…..ich bin leicht perfektionistisch veranlagt, und so plagten mich die vorhandenen Fehler so, dass ich beschloss, alles nochmal neu zu stricken.
Als dann noch in einer Reihe ein Unfall passierte,dessen Korrektur wieder
Unmengen an Zêit verschluckt hätte, war’s dann soweit. ich hatte dadurch auch Gelegenheit, nochmal zu überlegen, ob ich die ganze Jacke nicht doch
noch etwas enger machen wollte, ich mag es ja nicht so sackig. Also, alles schön neu gestartet, was auch gut klappte. Nervig blieb bis zum Schluss, dass ich jede 3. und 4. Reihe im achtreihigen Rapport korrigieren musste,sehr zeitaufwendig. Ich fand keine Lösung für das Problem, mit den Gewichten änderte sich nichts, mit einer veränderten Fadenspannung auch
nicht. Die Wolle könnte es sein….die zerfasert ziemlich unangenehm, an dieser einen Stelle schafften es die Nadeln einfach nicht, sauber abzustricken.
Und dann…….auf einmal bemerkte ich Spannfäden, die zu lang aussahen. Das Teil war in einer Länge, die es möglich machte, mal von hinten draufzugucken. Und was sehe ich? Musterfehler in zwei Reihen, ich habe
absolut keine Ahnung, wieso. Es wurden einfach etliche Maschen violett statt grau gestrickt…..88|88|88|
Was einfach schwierig beim Jaquard ist: man kann von der linken Seite durch die vielen Spannfäden einfach nicht sehen, was alles nicht stimmt. Da ist
der Frust wirklich vorprogrammiert. Ausserdem sah ich, dass meine „Handarbeit“ in den zwei besagten Reihen immer noch nicht grandios aussah – das kriege ich schlichtweg besser von Hand hin.
Ich glaube, ich werde jetzt erst mal eine Handstrickmaschenprobe machen und dann nochmal starten. Die Bündchen mach ich mit der Maschine, die sehen echt
gut aus. Vielleicht gehe ich nochmal mit einem anderen Projekt dran, einem kleineren Muster oder einfach mal glattgestrickt, Streifen oder so…..oder vielleicht nur eine untere Bordüre in einem ansonsten unifarbenen Rock….inzwischen würde ich sogar mal mit dem KG-Schlitten einen Rippenpulli probieren. Da sieht man wenigstens, was falsch ist, und wenn ich
nach jeder Reihe Stop mache, scheint es zu gehen mit dem Ding.“

Weil ich jetzt mal wieder etwas Erfolgreiches machen will, geht’s weiter mit den alten Projekten: der Islandpulli wächst

Islandpulli

Mäms Godetrock wartet auf Vollendung, ein schönes passendes Futter habe ich gefunden (das edelste -Venezia :>>)

Futter

…und beid er Konzertjacke heisst es auch „Auf ein Neues!“
Nachdem Loni den Sitz von hinten begutachtet hatte,war klar, dass die Rückenpartie irgendwie noch zu breit war. Und so hatte ich das Glück, dass sie mich ganz geduldig ausmass (viiieeeelen Dank nochmal an dich, Loni :wave: )und wir alles in die Lekala-Masstabelle eingaben, mit dem Ergebnis, dass es wirklich eine ganz andere Ärmel- und Rückenpartie ergab. Wir konnten das ganz gut an den übereinandergelegten Schnittzeichnungen erkennen. Jetzt habe ich alles wieder mit den neuen Massen ausgedruckt und bin schon höchst gespannt, wie das neue Modell sitzen wird. Aber erst mal heisst es schnippeln, schnippeln….wie man unten unschwer erkennen kann, habe ich schon fleissig zusammengeklebt ;D

Kurzfristig wird dieser Blog mal zum Strickblog umfunktioniert, denn ich hatte sehr grosse Lust, die von Loni ausgeliehene Strickmaschine hervorzunehmen (:wave: nach Wald) und mal wieder was daran zu stricken. Vor allem wollte ich mich mal etwas näher mit dem Elektroschlitten beschäftigen. Auf der Suche nach Wolle kullerten mir aber zunächst einmal alle alten noch nicht beendeten Stücke entgegen…..:P , die berühmten UnFinished Objects, kurz UFOs genannt. Da die Zeit „zwischen den Jahren“ ja auch ganz geeignet ist, noch Unfertiges zu abzuschliessen, mache ich jetzt mal einen kleinen Anlauf und schaue, was ich noch mit dem letzten Schwung des Jahres erledigt bekomme ;D

Hier eine kleine Liste der anstehenden UFOs:

1.ein königsblaues Strickkleid, mein allererster Versuch auf der Strickmaschine. Es muss eigentlich nur noch ein Ärmelbündchen zuende gestrickt und beide Ärmel eingenäht werden.

blaues Strickkleid

2. ein Pulli aus wunderschöner Islandwolle. Jetzt kommt eigentlich der schönste Teil, die Passe, dran. Ich hab es anfangs immer mit auf die verschiedenen Reisen genommen, aber es wurde dann irgendwie zu schwer und blieb dann zuhause und geriet damit etwas in Vergessenheit
Islandpulli

3. ein Raglanpulli in Pfeffer-und-Salz-Optik. Die Wolle hatte ich ewigs herumliegen, ich bin mir noch gar nicht sicher, ob sie ausreichen wird. Evtl. ist das Teil auch etwas knapp bemessen, das weiss ich aber erst so richtig nach dem Zusammennähen :**:
Man merkt, hier ist die Motivation nicht soooo gewaltig zur Zeit B)

Raglanpulli s/w

4. ein Schal mit kleinen Jaquard-Mustern. Diesen Schal habe ich vor x-Jahren bei einem Opernprojekt angefangen zu stricken, deswegen weiss ich genau, wie lange er schon rumliegt *schäm* Allerdings werde ich ihn wahrscheinlich weiter als Reise-Ufo behandeln, denn es ist das einzige Stück, das relativ problemlos mitzunehmen geht 😉
Immerhin habe ich es jetzt über Weihnachten schon ein wenig reaktiviert und etwa 15 cm gestrickt :>>

Jaquardschal

Und zum guten Schluss um meine Motivation etwas zu erhöhen hier schon die schöne Alpaka-Wolle für mein nächstes Strima-Projekt: eine Jaquardjacke mit Zweiwegezipper, sofern ich den hier in Basel auftreiben kann. Vielleicht nehme ich aber auch den von meiner geliebten Cashmere-Strickjacke, die leider inwischen nach zwei Jahren permanenten Tragens völlig ausgeleiert ist und den Geist aufgibt…allerdings ist der schwarz, na, mal gucken…:-/

Alpaka-Wolle

Wege der Selbstheilung

Kostenlose Selbsthilfereihe mit verschiedenen Themengebieten, Podcast, Gedichten, Videos und Musik

beata sievi corset artist

Korsett-Massanfertigung und Fachunterricht

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Petits Bonheurs dans Mon Atelier

Bienvenue sur mon blog ! Venez découvrir ce qui me passionne : ma couture, mon tricot pour petits et grands, mes tests couture, mes avis, mes photos délires, mes petits bonheurs. Il vous suffit de cliquer sur une image et le texte apparait comme par magie !!

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags

Evelyn - Taschen

...und was mir sonst noch so einfällt

Atelier Felu

Berrys Nähtagebuch

gruengescheckt

... nicht nur grün, sondern grüngescheckt ...

Vienna Fashion Waltz

Fashion & Lifestyle Blog

silberminze

„help them to help themselves“

sewing galaxy

Berrys Nähtagebuch