…möchte ich etwas näher erläutern. Es handelt sich um eine aufgesetzte Tasche mit einer Falte in der Mitte. Ich habe beschlossen, die ganze Tasche mit Futter zu doppeln, dabei wird dann, um zuviel Stoffdicke zu vermeiden, das Futter natürlich ohne Falte zugeschnitten. Oben sieht man, wie ich dafür das Taschenschnittmuster einfach eingefaltet habe und danach dann das Futter zugeschnitten habe:

Safarikleid Aug.11 007

In meinem Buch „Just Pockets“ von Patricia Moyes (Danke nochmal an Loni für das schöne Geschenk)steht als Tipp, dass man das Futter überall ausser an der oberen Eingriffkante ein wenig kleiner zuschneidet, damit es nachher nicht vorblitzt. Das finde ich einen guten Hinweis.
Nun wird die Stofftasche eingebügelt und die Falte fixiert:

Safarikleid Aug.11 008

Zunächst die obere Taschennaht (späterer Eingriff) nähen. Dann wird das restliche Futter aufgesteckt, dabei auf bündige Kanten achten:

Safarikleid Aug.11 009

Rundherum steppen, dabei eine Wendeöffnung lassen:

Safarikleid Aug.11 011

Die fertig verstürzte Tasche, von aussen und innen (Wendeöffnung von Hand zunähen):

Safarikleid Aug.11 013Safarikleid Aug.11 014

Nun geht’s ans Nähen de Klappe. Dazu wird ein Klappenteil mit Einlage verstärkt. Wichtig beim Verstürzen ist das Schrägnähen oben in der Nahtzugabe, damit diese beim Umklappen nicht hervorblitzt (sorry für den Moiré-Effekt, ich weiss nicht, woher der auf dem Foto kommt):

Safarikleid Aug.11 016

Wenden, heften, bügeln,absteppen sowie Knopfloch einnähen::

Safarikleid Aug.11 017

Die fertige Tasche aufheften und annähen, dabei die Ecken mit kleinen Dreiecken sichern:

Safarikleid Aug.11 019Safarikleid Aug.11 021

Klappe aufstecken (rechte Seite unten) und etwa 1,5 cm über der Ansatznaht der Tasche aufsteppen:

Safarikleid Aug.11 022

Klappe nach unten legen, nochmal entlang der Ansatznaht feststeppen:
Safarikleid Aug.11 027
Und mit Knopf sieht es dann etwa so aus (hab ihn noch nicht angenäht):

Safarikleid Aug.11 023

Advertisements