Archive für Beiträge mit Schlagwort: müller&sohn

…von sewing galaxy hier nochmal Detailbilder. Es hat etwas gedauert, denn im Moment habe ich sehr wenig freie Zeit. Die Hose hat schon einige Tragezeit hinter sich, wie alle Leinenhosen weitet sie sich dann etwas aus. Bei der Seitenansicht sieht man oben, dass ein Bereich der Hüftrundung etwas zu weit ist – aber ich konnte dort nicht enger werden, weil es unterhalb wieder weiter wird und sich sonst keine schöne Rundung ergeben hätte. Man sieht auch, dass es eine wirklich weite Hose ist – so kann die Stofffülle hinten gut fallen. Bei engen Hosen habe ich dort wie die meisten jede Menge Querfalten. Der Schnitt ist nach Müller & Sohn: die Standardhose. Da mein letzter Schnitt etwas in die Jahre gekommen ist und auch ich älter und „stattlicher“ werde, habe ich einen neuen konstruiert, denn ich möchte nicht aussehen wie in einer Wurstpelle. Obwohl ich beim Nähen oft eher zu eng als zu weit konzipiere. (Wunschdenken? )

Leinenhose vorne
Leinenhose seitl.Leinenhose rück

Wenn man auf die Bilder klickt und dann „alle Grössen“ findet man dort eine grössere Ansicht.
Ach, und noch wichtig: ich habe eine X-Bein-Änderung gemacht. Das ist nämlich mein grosses Problem bei den Kaufhosen: bei diesen entsteht eine steile Falte unterhalb der Kniekehle, deswegen finde ich sehr selten etwas Passendes (abgesehen davon, dass auch die Taille immer zu weit ist, wenn der Rest einigermassen passt).

Da ich fast nur Pullis mit schönen weiten Ausschnitten oder V-Ausschnitten besitze, kann ich die im Winter eigentlich nicht tragen, da es mir darin schlichtweg um den Hals zu kühl ist. Ein langärmliges Shirt will ich nicht drunterzwängen und normale Hemdchen haben leider meist auch einen tieferen Ausschnitt. So kam mir die Idee, kleine ärmlellose Tops zu nähen, die relativ hochgeschlossen sind und dann unter den Ausschnitten hervorblitzen dürfen.
Dazu hab ich wieder zu meinen Schnittmusterbüchern gegriffen, denn meinen Shirt-Schnitt mit Abnähern möchte ich nicht dazu verwenden. Bei diesen Tops geht’s auch ohne – zumindest probiere ich das jetzt einmal. Und so hab ich nun einen Grundschnitt für ein Body-Shirt konstruiert (zu finden in der Rundschau 12-99) Allerdings erscheint mir die vordere Schulter sehr schräg, da muss ich wohl doch noch die VL etwas kürzen. Aber erst einmal wird ausprobiert…

Unterziehtop Nov 08. GS

Ich bin begeistert!  Heute hatte ich Zeit zum Zuschneiden des Jupes und habe Abnäher und Reissverschluss eingenäht – diesen extra in der hinteren Mitte, da ich vorsichtshalber die Seitennähte erstmal heften wollte. Es wäre gar nicht nötig gewesen: Änderungen = 0 !!! Alles passt perfekt und auch die Hüftkurve habe ich richtig gezeichnet. Das finde ich eben bei selbsterstellten Schnitten so toll: man kennt selbst seinen Körper am besten und kann daher gut beurteilen, wo genau die Mehrweite verteilt werden soll. Super! Ich kann nur alle ermutigen, mal einen Rockschnitt zu erstellen – absolut anfängergeeignet und mit Erfolgsgarantie
Ich habe hier eine Nahaufnahme gemacht, damit man den bestickten Stoff besser erkennt – leider sieht man aber immer noch zu wenig.
I made a skirt with my first self-drafted skirt-pattern. It‘ so easy, and everything fits right away. I’m absolutely thrilled! It’s a peasure that you can decide how an where you make the darts or how the hip-curve should look – no longer any trouble with bad fitting! It’s a pity that you can’t see the nicely embroidered fabric – maybe one can guess, how it looks like….

Jupe in pink März 08 010

Witzig, immer im Frühling krieg ich wahnsinnige Lust auf einen knallfarbigen kurzen Jupe – gestern ist mir beim Archivieren ein pinkfarbener Stoff mit eingewebtem Muster in die Hände gefallen. Es ist nur ein kleiner Rest – also ideal für so ein Röckchen.
Zunächst hatte ich ja ehrenwerterweise vor, mein Oberteil umzuarbeiten, aber ich habe es schlichtweg nicht mehr gefunden! Dabei lag es im Winter hier wochenlang im Schlafzimmer rum – ich habe keine Ahnung, wohin ich es verstaut habe.
Immerhin hab ich jetzt mal den Rockgrundschnitt nach Müller&Sohn erstellt. Es ist wirklich supereinfach: man braucht quasi nur Taillen- und Hüftmass und schon kann es losgehen! Die Differenz wird etwa zur Hälfte an den Seitennähten weggenommen, der Rest auf die Abnäher verteilt. Das war’s dann schon!
Da ich den Rock etwas ausstellen wollte, bin ich so vorgegangen: rechtwinklig auf der Hüftlinie stehend die Abnäherlinien einzeichnen, und zwar 1/3 von VM bzw. HM entfernt. Nach unten die Linie verlängern, die Abnäher je nach Ausfallbetrag einzeichnen.Jupe in pink März 08 001

Im nächsten Schritt schneidet man die Abnäher aus und die untere Linie ein, sodass man den Rock ausstellen kann. Die Mehrweite wird gleichmässig zugegeben, bei mir habe ich 2cm durchs Aufdrehen und 1cm an der Seitennaht gewählt. Dadurch verkleinert sich der obere Abnäher.
Jupe in pink März 08 ausstellen
Anschliessend den Restabnäher vorne etwa 6-7cm von der Seitennaht entfernt einzeichnen, hinten in der Mitte der oberen Kante. So sieht dann das fertige Vorderteil aus:
Jupe in pink März 08 fertiges VT

….sind meine Schnittkonstruktionsbücher von Müller&Sohn 😀 Jetzt bin ich erstmal bis auf weiteres bestens ausgerüstet.
Tweedweste Jan 08 008
Am Gilet hab ich auch noch ein wenig weitergemacht: die Paspeltaschen sind drinnen und spezielle Knöpfe hab ich auch gefunden:
Paspeltasche
Diesmal hat es schon viel besser geklappt mit den Paspeltaschen   aber der Stoff war auch nicht so dick wie beim Tweedmantel.
Tweedweste Jan 08 Knöpfe

Ich habe es tatsächlich geschafft, einen Mantelgrundschnitt samt Ärmel zu konstruieren! So sah es im Buch aus:

Grundschnittkonstruktion 004

Und das ist dann dabei herausgekommen (beim Rückenteil habe ich beim Nachzeichnen im paint mit der Taillierung geschlampt, es sieht nicht so beulig aus 🙄 )
Grundschnittkonstruktion 001

Und beim Ärmel musste ich ganz schön schwitzen, da habe ich einige Anweisungen nicht so recht kapiert….Wisst ihr, was ein „Unterärmelausstich“ sein soll? Ich habe dann den gesunden Menschenverstand + Intuition walten lassen und hoffe sehr, es kommt alles richtig raus….Rein optisch bin ich schon mal optimistisch. Aber ob ich die Masse alle richtig abgenommen habe?
Grundschnittkonstruktion 002

Dieser Grundschnitt wird jetzt zu einem Schnitt mit Wienernähten umgewandelt, den Kragen klau ich von einem burda-Modell – und dann kanns losgehen mit dem ersten Probemodell! Ich bin schon soooooooooooo gespannt! Drückt mir ganz fest die Daumen, dass ich da jetzt nicht irgendeinen Mist gebaut habe!

I drafted my first pattern for a coat and hope very much, that it will be allright….The first picture shows the description in the book from „Müller & Sohn“, the other two my results.

Discovering Your Happiness

Your mind is powerful, it can heal you as much as it can harm you.

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Kleiderschmiede

über hohe Kunst des Schneiderns

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

onehundredhangers

saying goodbye to a compulsive relationship with fashion - getting more out of life with a smaller wardrobe

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

la couseuse

francophiles Nähen

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags