So, es ist alles zugeschnitten und schon ein wenig zusammengenäht – sieht allerdings noch total unspektakulär aus, deswegen hier nur eine Ansicht von hinten:
Jacke A-Form weiss hinten
Innen hat sich schon etwas mehr getan, ich habe alle Nahtzugaben mit dem „Hong-Kong-Finishing“ versäubert, was ich schon lange mal ausprobieren wollte:
Jacke A-Form weiss NZ
Wie das genau geht?
Zunächst schneidet man Schrägstreifen des gewünschten Einfassstoffes zu. Ich habe hier 2 cm gewählt (bei einer NZ von 1,5 cm) Diese werden dann recht auf rechts auf die NZ genäht (ich habe sie recht schmal aufgenäht, etwa 5 mm)
Hong-Kong 1
Nun bügle ich auseinander:
Hong-Kong 2
Der Schrägstreifen wird über die Nz-Kante gelegt:
Hong-Kong 3
Dann wird im „Nahtschatten“ durchgesteppt (ich glaube, in den englischen Büchern heisst das immer „stitch in the ditch“)
Homg-Kong 4
So sieht’s dann von hinten aus: ich lasse die untere Seite offen, da nochmal eingeschlagen wohl etwas auftragen würde. Ich hoffe mal, dass der Schrägstreifen nicht ausfranselt…was er ja eigentlich wegen des schrägen Fadenlaufs nicht tun sollte. Ganz Fanatische schneiden jetzt noch den Schrägstreifen bis zur Nahtline zurück…das hab ich mir gespart.
Hong-Kong 5
Sieht doch schon ganz nett aus, oder?
Jacke A-Form weiss 048

Advertisements