Inzwischen war Loni zu Besuch und brachte mir ihren zweiten (identischen) Elektroschlitten mit, der sich ganz vielversprechend anliess….Dann die Katastrophe: kaum versuchte ich, eine grössere Maschenprobe zu stricken, gab es die gleichen Probleme wie beim alten Schlitten: Nadeln aus der A-Position wurden mitgerissen, was jeweils die Bleche aus der Verankerung riss. Ich dachte mich trifft der Schlag! 88| Meinen Entsetzensschrei hättet ihr hören sollen :## Ich wollte das Ding nicht mehr anrühren und wollte schon Loni das Geld für einen neuen überweisen…Nach einem beruhigenden Gespräch mit ihr (sie nahm’s ganz gelassen) wagte ich mich nochmal dran. Ich löste das Problem so, dass ich jeweils nur eine Reihe strickte und dann sofort Stop machte, sodass der Schlitten auf der Rückfahrt so gut wie keine Nadeln der A-Position überfahren musste ;D Allerdings war’s trotzdem ein Bibbern und Zagen, bei jeder überstandenen Reihe war ich erleichtert 🙄 Damit ich nicht zuu erleichtert sein konnte, strickte der Schlitten in jeder Reihe anfangs etwa 6-8 Rechtsmaschen als linke Maschen, die durfte ich dann korrigieren, damit ich auch was zu tun hatte….ich wäre sonst ja vielleicht auf übermütige Gedanken gekommen.;D
So, das Bündchen war geschafft – und was mache ich Dussel beim Übergang zum Jaquardmuster? Ich wollte eine Lochmusterkartenreihe vorwählen und vergass, die entsprechenden Tasten für den Leerlauf zu drücken: das Gestrick wurde also abgeworfen XX( Zum Glück nur bei einem Drittel: dennoch brauchte ich den ganzen Abend, um die Maschen wieder einzufangen und hochzuhäkeln, denn natürlich lösen die sich auf wie der Wind…
Dann endlich das Muster: nachdem im Eifer des Gefechts die Abnahmen vergessen hatte, musste ich dann wieder trennen (nach etwa 5 Reihen)
Dann stellte ich immer wieder fest, dass irgendwelche Nadeln defekt waren, sie strickten nicht richtig ab (wohl eine Nachwirkung des Rupfens durch die Bleche) Leider fielen nicht alle Nadeln gleichzeitig aus, sondern immer hier mal eine, da mal eine. Ich zog die Nadelsperrschiene also etwa 8mal heraus, wechselte die Nadeln aus und tat sie wieder rein, jetzt weiss ich wirklich, wie das geht.
Das nächste Problem wartete schon: in einer Musterreihe mit 5 Maschen Farbe 1 und 1 Masche Farbe 2 wurden die Einzelmaschen nicht richtig abgestrickt. Obwohl ich jede Reihe kontrollierte, liess sich das immer erst eine Reihe später feststellen, und das auch nicht immer, s.u. Also trennen, trennen, trennen (die Stelle wiederholt sich ja alle 8 Reihen) Irgendwann beschlich mich das ungute Gefühl, dass es da noch mehr solche Fehler geben könnte, die man von der linken Seite aus einfach nicht ausmachen konnte. Also beschloss ich, das Strickstück abzuwerfen (nach einigen Reihen Kontrastwolle) und schaute nach: tatsächlich gab es in besagten Reihen einen speziellen Effekt, der wie eine Hebemasche aussah – nicht besonders auffällig, aber eben doch ein Fehler. :`( Was tun? Alles wieder auftrennen? Ich entschied mich dagegen, denn ich habe wohl nicht genügend Wolle. Die verstrickte ist ja bereits abgeschnitten und reicht deshalb für die Maschine nicht mehr aus :-/
Na ja, das ist der jetzige Stand. Ich frage mich, ob ich auf Dauer dieses Musterproblem in den Griff bekomme – ich habe in jeder Reihe alles überprüft und verstehe nicht, warum bestimmte Maschen nicht abgestrickt werden. Wahrscheinlich kann ich zufrieden sein, wenn es „nur“ Hebemaschen statt Fallmaschen gibt.
Und das Ganze hat Stunden um Stunden gebraucht, alles andere blieb lîegen und einen Termin heute hätte ich auch fast verschwitzt…..
🙄

So sieht’s jetzt aus, nicht besonders stolzes Ergebnis für die viele Zeit (beim Wiedereinhängen habe ich’s natürlich fertiggebracht, das Gestrick leicht verschoben aufzuhängen, d.h. alle Nadeln müssen mit der Deckernadel umgehängt werden 😛 )
In kurzen Momenten überlegte ich schon, das Ganze in die Ufo-Kiste zu versenken…
Also, wenn man noch so Anfänger ist wie ich, ist Handstricken viieeeel entspannender, und Nähen ist ein Klacks dagegen. Vor allem muss man Fehler meist nicht mit so zeitraubender Strafarbeit büssen 😡
Vielleicht hätte ich einfach einen simplen Pulli ohne Muster machen sollen, aber das ist mir zu langweilig….
„Sälberdschuld“, wie man hier zu sagen pflegt.

Rückenteil

Werbeanzeigen