Archive für Beiträge mit Schlagwort: elektroschlitten

Jaquardjacke Rückenteil, div. Bündchen
Da es bei mir zur Zeit relativ stressfrei zugeht 😀 , habe ich mal wieder die Strickmaschine hervorgekramt, um todesmutig einige Bündchen für meine Jaquardjacke, die im Dornröschenschlaf lag, zu stricken – mit Nadelstärke Nr.2 ist nämlich so ein Rippenmuster von Hand doch ziemlich langweilig. Mit dem Elektroschlitten ist für Spannung gesorgt: nachdem mein letzter Versuch mit einem defekten Schlitten mich fast zum Wahnsinn brachte (siehe Archiv), gab es diesmal auch ein paar Problemchen, die ich aber jetzt alle ergründen und lösen konnte, und jetzt bin ich voller Elan, das Teil weiterzustricken. So ein Jaquardmsuter macht ja auch von Hand Spass, da die Farben dauernd wechseln. Das Rückenteil ist fast fertig, und die Ärmelbündchen und ein VT-Bündchen sieht man oben im Bild (nein, nein – die Kontrastwolle dient nur der „Sicherung“ und gehört dann nicht dazu) Das zweite VT-Bündchen kann ich erst stricken, wenn neue Strima-Nadeln angekommen sind, das defekte Teil hatte mir nämlich ziemlich viele davon geschrottet XX(

Werbeanzeigen

Tja, ich fürchte, der Schlitten muss in Revision…Ich war wohl im vorherigen Eintrag zu optimistisch. Heute ergab sich, dass das Blech weniger verbogen ist, als dass es dauernd aus seiner Halterung springt. Auf der anderen Seite dagegen ist es ganz fest verankert, also denke ich, irgendetwas ist da abgebrochen oder so…:(
Dann kullerte mir auf einmal ein Schräubchen samt Unterlagscheibe entgegen und ich stellte fest, dass dort, wo es sich gelöst hatte (auf der Unterseite des Schlittens) auch ein kleines Teil fehlte, was verhinderte, dass ich das Schräubchen wieder ordnungsgemäss hätte anschrauben können. Schade, schade….:no:
Ich denke, mit so einem defekten Teil kann ich wohl nicht arbeiten, da ist der Frust absolut vorprogrammiert. Ich fürchte, ich muss den Schlitten in Reparatur geben, falls ich das überhaupt irgendwo kann. Soweit ich weiss, hat brother ja seine Strickmaschinenproduktion eingestellt.
Jetzt gedulde ich mich noch bis morgen, damit die Fachfrau Loni mal noch einen Blick werfen kann und dann werde ich sehen, wie ich weitermache…im schlimmsten Fall dann halt doch alle Bündchen von Hand stricken mit 1 1/2 Strumpfnadeln (die müsste ich dann aber auch erst mal irgendwo auftreiben)

Endlich ist’s mir einigermassen gelungen, den Elektroschlitten in den Griff zu bekommen, aber er ist sowas von mimosenhaft, dass ich zwischendurch immer wieder mal einige Kraftworte von mir geben musste :##
Erstes Problem war ja, dass er von rechts gestartet einfach die Arbeit verweigerte :> Nach Beratung mit der hilfsbereiten Loni versuchte ich es mal von links, und siehe da, mit meiner Probenwolle ging’s so einigermassen. Links nach rechts war perfekt, rechts nach links gab’s immer wieder Stops, aber ich war ja froh, dass er überhaupt wieder in Gang zu bringen war. Kleiner Nachteil: bei allen Stops „vergass“ er sozusagen das Muster und produzierte irgendwelche rechte oder linke Maschen nach dem Zufallsprinzip – nicht ganz so das, was sich das Strickerherz wünscht. Da es sich nur um wenige Maschen handelte, habe ich dann brav immer wieder aufgetrennt und hochgehäkelt :**:
Voll Optimismus probierte ich dann meine Originalwolle – und aaaarrrrrrrgghhh – völlige Verweigerung von rechts nach links 8| Es gab eine Blockade, die ich irgendwie zu ergründen suchte. Nach vielem Öffnen des Schlittens fand ich dann heraus, was es war: es gibt unten zwei dünne „Bleche“, die über dem Nadelbett laufen sollen. Eines davon war leicht verbogen und nahm deshalb immer wieder Nadeln der Ruheposition mit, was zur Blockade führte! Nach einigem Biegen und Justieren klappte es dann. Das war auch der Grund, warum es von links besser ging: das linke Blech war ja in Ordnung….(es wollte mir nämlich einfach kein logischer Grund dafür einfallen, warum die Maschine nur einseitig zu starten war :. )Das Hauptproblem war damit gelöst 😀
Allerdings gab es immer noch ein paar Stops zwischendrin mit den beschriebenen Fehlmaschen. Die Ursache konnte ich noch nicht finden, aber eine Lösung schon: ich drückte einfach permanent auf den Start-schalter, sodass die Maschine einfach weiterfahren musste! ;D
Das heisst allerdings, dass man spätestens jede zweite Reihe parat stehen muss, um zu „helfen“, wenn die Maschen nicht so klein wären, könnte ich eigentlich auch von Hand stricken :-/
Der Reihenzähler funktionierte auch nur jede zweite Reihe….warum??? Rätselhaft….
Also, man merkt, es gibt noch vieles herauszufinden bei diesem Wunder der Technik :P, ich werde glücklich sein, wenn ich die Bündchen hinter mir habe :yes:
Das Ergebnis lässt sich aber sehen und sieht um einiges besser aus als meine Handstrickversuche mit Nadel Nr. 2

Bündchen 2re2li

Wege der Selbstheilung

Kostenlose Selbsthilfereihe mit verschiedenen Themengebieten, Podcast, Gedichten, Videos und Musik

beata sievi corset artist

Korsett-Massanfertigung und Fachunterricht

bernie and i

Sewing, dresses and D.I.Y

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Petits Bonheurs dans Mon Atelier

Bienvenue sur mon blog ! Venez découvrir ce qui me passionne : ma couture, mon tricot pour petits et grands, mes tests couture, mes avis, mes photos délires, mes petits bonheurs. Il vous suffit de cliquer sur une image et le texte apparait comme par magie !!

freitagswerkstatt

Meine Familie, mein Leben, mein Hobby

Küchenhexen

Küchenhexen: Kochen? Hexen? Zaubern?

Schurrmurr

Blog aus Berlin-Charlottenburg

merlanne

Konterbontes aus Lëtzebuerg - Buntes aus Luxemburg

Bag'n-telle

Design-It-Yourself handbags

Evelyn - Taschen

...und was mir sonst noch so einfällt

Atelier Felu

Berrys Nähtagebuch

gruengescheckt

... nicht nur grün, sondern grüngescheckt ...

Vienna Fashion Waltz

Fashion & Lifestyle Blog

silberminze

„help them to help themselves“

sewing galaxy

Berrys Nähtagebuch