…war angesagt: aus einem Rest Wildseide, den ich als Hälfte eines langen Jupes identifizieren konnte, wünschte sich mein Freund H. einen Schal.

Schal für Henri

 

Dazu musste ich zwei Bahnen in der hinteren Mitte möglichst „unsichtbar“ miteinander verbinden. Bei diesem Material habe ich mich für eine Kappnaht entschieden.

Hier die Vorderseite (der Schnabel deutet auf den Streifen mit der Naht):Vorderseite Schal

Und die Rückseite mit Kappnaht:

Rückseite Schal

Das ist recht „unsichtbar“ gelungen.

Gerade eben entdecke ich in meinem Reader eine schöne genaue Anleitung der verschiedenen Kappnähte, erstellt von Beswingtes Allerlei

Ich hoffe, das ist o.k., wenn ich die hier verlinke- sonst bitte bei mir melden.

Advertisements