… hat das Kleid bekommen. Vogue schreibt nur, man solle die Nahtzugaben doppelt eingeschlagen feststeppen  🙄 Meiner Meinung nach hat das einige Schwachstellen: die eingeschlagene  Kante ist ziemlich dick und eine Ausschnittkante ohne irgendein stabilisierendes Element neigt sehr zum Ausleiern. Da diese Art Ausschnitt bei mehr Oberweite ohnehin Neigung zum Aufklaffen  hat, habe ich ein Gummiband mitgefasst (wobei das noch nicht garantiert, das es nicht klaffen wird – aber immerhin bleibt die Kante stabil).

Hier eine kurze Anleitung, wie das geht.

Zunächst habe ich das Gummiband an die gewünschte Ausschnittkante anstossend mit Zickzackstich ganz leicht gedehnt auf der linken Seite aufgesteppt. So wird die Kante etwas eingehalten.

Gummiband 1.Naht

Anschliessend wird die überstehende Nahtzugabe direkt neben dem Gummi abgeschnitten. (Eine weitere Variante wäre, die NZG genau in Gummibandbreite anzuschneiden 😉  )

Gummiband Schritt 2

Nun das Ganze umklappen und nochmal mit Zickzackstich absteppen. Ich habe das ebenfalls von links gemacht und versucht, ganz nah an der inneren Kante zu nähen.

Gummiband innen

Und so sieht es dann von aussen aus:

Naht aussen

Ausschnitt Jerseykleid

Hier übrigens noch ein Bild des transformierten Abnähers:

Abnähertransformation

Advertisements