…wird mein kleines Tutorial die Herstellung der Hülle erläutern.

Zunächst habe ich die violetten Teile zugeschnitten: ein Oberteil, ein Unterteil und den Kreisboden.  Beim Oberteil wird nun die Knopflochposition festgelegt. Dabei muss man darauf achten, dass man etwas Abstand von der Naht hat und das Knopfloch nur so lang ist, wie der fertig genähte Durchzug es zulässt.

Knopflochposition

Anschliessend die Knopflöcher aufschneiden und evtl. vernähen. Dann wird das Teil an den Längskanten (also die kürzeren) zusammengenäht. Anschliessend die schmale NZG am oberen Ende umbügeln, den Stoff an der markierten Umbruchlinie nach innen umlegen und knappkantig feststeppen.

Von innen gesehen sieht das dann so aus:

Tunneldurchzug

Nun mit Hilfe einer Sicherheitsnadel die Kordel einfädeln:

Kordel einziehen

Den Kordelstopper einfädeln. Die exakte Länge der Kordel bestimme ich später.

Soweit wären wir also:

Oberteil

Weiter geht es mit dem Unterteil. Zunächst werden beide Teile (der Boden und das Unterteil) mit Einlage bebügelt, denn sie tragen ja nachher das Hauptgewicht der Matte.

Einlage

Nun das Unterteil zum Ring schliessen (an den Schmalseiten), dann den Boden in diesen „Ring“ einnähen:

Boden an U-Teil

Wie man sieht, hat man oberhalb der Nahtlinie recht viel Mehrweite – aber keine Bange, mit Pi wurde der Kreisumfang korrekt berechnet, also kann nichts schiefgehen! Wer es etwas bequemer haben möchte, kann auch von Anfang an eine schmälere NZG wählen, dann gibt es weniger zu verteilen.

Boden versäubert

Wie man sieht hat alles seinen Platz gefunden. 🙂  Von aussen sieht es jetzt so aus:

Unterteil fertig

Advertisements