…finde ich extrem wichtig, da sie bewirken kann, dass ein Kleidungsstück unter Umständen so aussieht, als würde man darin versinken – obwohl nur die Ärmel einige cm zu lang sind. Bei meinem neuen Military-Mantel in dunklem Marine habe ich 3,5 cm kürzen müssen. Leider ist es immer etwas aufwändiger, wenn man es gut machen will: die Ärmelsäume sind ja so mit Einlage bebügelt, dass die Umbruchlinie des Saums etwas überlappt wird. Wenn man die Saumlinie nun verlegt, muss man nach oben Einlage anfügen bzw. die alte herausreissen und neue aufbügeln. Dazu müssen natürlich auch die Ärmelnäht aufgetrennt werden…. So in etwa sieht dann das Innenleben aus:

M-Mantel Ärmel

Dann wird entsprechen gekürzt, die Nähte geschlossen (Achtung, darauf achten, dass sich der Ärmel nach unten verjüngt, d.h. die Säume müssen leicht ausgestellt werden, sonst hat man zu wenig Weite an der Saumkante, die ja wieder nach oben zeigt) , der Saum und anschliessend das Futter wieder angenäht.

M-Mantel Ärmel ftg

Damit ist der Mantel nun ein wenig individualisiert, ich habe ja auch die Knöpfe versilbert, die vorher messing-goldfarben waren. Sorry, der Blitz hat nicht funktioniert, das Bild ist total überbelichtet. Aber man kann die neue Ärmellänge erkennen. Leider habe ich kein „Vorher“-Bild gemacht.

Military-Mantel gekürzt

Advertisements