…ist soweit drinnen, die Ärmelsäume fehlen noch.

Für alle, die es interessiert hier eine Beschreibung, wie ich das mit dem Futtereinnähen mache. Ja, man kann das Futter voll und ganz mit der Maschine einnähen. Sympathischer ist mir aber meine „Kombimethode“ aus Maschinen- und Handnähen.

Da ich einen Halsbesatz gemacht habe, konnte ich das Futter rundum mit der Maschine an die Besätze nähen.  Dafür  wird das Futter zunächst rechts auf rechts auf die Besätze gesteckt und bis etwa 5 cm oberhalb des unteren Saums angenäht. Vorher habe ich Saumzugaben des Futters bereits umgebügelt, das gibt eine bessere Orientierung. An der Jacke sind Saum und Besätze schon fest angenäht.

Futter einsetzen

Nun wird das Futter zuerst unten an der Saumzugabe angenäht. Dabei muss man darauf achten, dass es am Besatz den richtigen Abstand hat.

Futter MehrlängeFutter Saum

Wie man sieht, hat das Futter durch das höhere Annähen etwas Mehrlänge. Diese legt man jetzt, nachdem der Saum fixiert ist nach unten:

Futter nach unten

Nun noch an der Seite annähen – und fertig!

Futter fertig

Advertisements