…oder „Scrunchie“ ist ein gutes Projekt, wenn man wenig Zeit hat, aber totzdem ein schnelles Ergebnis  haben möchte 😉

Haarrüsche

Wozu brauche ich so ein Ding, wo ich doch neulich lesen musste, dass diese Art Haargummis („Scrunchies“ heissen die, wusste ich noch gar nicht) für Damen über 20 ein absolutes „no-go“ sind? (Nicht, das mich so etwas abhalten würde, etwas zu tragen, was ich mag, ausserdem liegt die 20 schon so lange hinter mir, dass wohl wieder alles geht :mrgreen: )
Ich habe sehr störrische Haare, die ich aber trotzdem gerne ab und zu als Chignon aufstecke. Da es mir noch nie gelungen ist, die wie Spiesse hervorblitzenden Haarspitzen zu bändigen, bin ich auf die Idee mit der Rüsche gekommen, die das Problem wunderbar löst:

Rüsche schwarz

Und so funktioniert’s:

  • einen Stoffstreifen zuschneiden (meiner war etwa 66×10 cm incl. NZG)
  • versäubern (muss nicht sein, aber der Samt franselt furchtbar)
  • Längsseiten aufeinandernähen
  • Streifen wenden
  • Gummi ( meiner war etwa 15 cm lang) einziehen und Enden aufeinander nähen
  • Schmalseiten des Stoffstreifens aneinander nähen
    FERTIG

Falls der Wunsch nach einer kleinen Fotoserie besteht: einfach einen Kommentar hinterlassen. Ich hab ja noch zwei weitere Rüschen auf meinem Storyboard.

Advertisements