Kennt ihr das Phänomen? Da hängen Kleidungsstücke im Schrank, an denen irgendeine Kleinigkeit nicht stimmt oder besser ausgedrückt: sich irgendwie nicht „stimmig“ anfühlt beim Tragen und schon bleiben sie in den Tiefen des Kleiderkastens hängen…
Ich habe jetzt 3 Teile leicht abgeändert und hoffe, dass sie nun mit mehr Freude ausgeführt werden.
Nr.1: Dieses Kleid mag ich eigentlich sehr, kam mir darin aber immer ziemlich „brav“ vor, da es einfach zu wenig Kurven aufwies und ein bisschen kleinmädchenhaft an mir herunterhing. Nach einer Beratung mir Loni waren wir der Meinung, dass Abnäher an kurvigen Frauen einfach besser aussehen, auch wenn ich immer bemüht bin, die Körperbetonung nicht zu aufdringlich zu machen…
Ich habe vorne zwei vertikale Brustabnäher eingefügt und dadurch etwa 6 cm Weite weggenommen. Trotzdem sitzt das Kleid immer noch locker und bequem:

Blumenkleid Mai 09 ReF1Blumenkleid Mai 09 ReF2

Nr.1 habe ich jetzt schon getragen und sofort ein Kompliment dafür bekommen (von einem Mann übrigens :>> , da scheinen Kurven doch zu gefallen 😉 )

Die Nr.2 war mein Empire-Fältchentop. Auch hier war unter dem Busen das Band immer noch zu weit, es sah sehr „muttchenhaft“ aus. Ich habe auch hier vertikale Abnäher eingenäht, mal sehen, ob es jetzt etwas häufiger getragen werden wird. Der optimale Schnitt ist es wohl einfach nicht für mich.

Empiretop mit Fältchen ReF

Und die Nr.3 ist ein Jersey-Bleistiftrock, den ich zunächst aus Angst, es würde nach „Wurstpelle“ aussehen, sehr locker geschnitten hatte. Das Ergebnis war beulig und unattraktiv… Jetzt habe ich die Seitennähte gut 4 cm enger gemacht und finde es besser. Das Material ist nicht das allergeeignetste, etwas festerer Jersey wäre wohl besser gewesen. Findet ihr das nun zu körperbetont? (=billig und aufdringlich ❓ )

Refashion 3 Rock

Werbeanzeigen