Jetzt wird es doch noch ein hoffentlich schnell erledigtes Zwischenprojekt geben – gestern hat mein Freund mich gebeten, ihn auf eine Cocktailparty zu begleiten. Wenn man es ganz streng auslegt, würde das das „kleine Schwarze“ bedeuten, aber ich hoffe, es geht nicht so formell zu und denke nun, ich werde mir einfach ein kleines „schickes“ Kleid nähen. Zunächst habe ich mein seidenes Shiftkleid anprobiert, aber das ist ärmlellos und ich muss zugeben, dass sich meine Figur in den letzten 10 Jahren doch verändert hat – mein Busen hat etwa um einen Cup mehr zugelegt B) Deswegen sitzt dieses Kleid, so schön ich es finde, nicht mehr optimal :**: Ausserdem fürchte ich, dass es mir zu kalt wird – hier liegt heute Schnee und bis Freitag wird es sicher nicht dramatisch wärmer werden. Also kam mir folgende Idee: ich werde mir aus dem Ottobre-Wickelshirt ein Wickelkleid basteln – und es aus einem schönen edlen Stretchsamt nähen, den ich hoffentlich heute Nachmittag hier irgendwo auftreibe. Ich habe ja schon etwas Erfahrung mit dem Material, denn ich habe schon etwa 4 Konzertkleider daraus genäht. Die Raffung des Kleids werde ich etwas anders anlegen als beim Shirt und es wird ein richtiger, „offener“ Wickelausschnitt werden. Ob das wohl klappt? U-(
Den Grundschnitt hab ich schonmal erstellt: einfach an das T-Shirtteil ein Jupeteil angezeichnet. Die NZ werde ich mal sehr grosszügig anschneiden, nicht dass es nach dem Zuschneiden ein böses Erwachen gibt 😉

Cocktailkleid April 08 GS

Werbeanzeigen