Na, da hat mich doch tatsächlich ein Stöckchen getroffen, und zwar geworfen von Steffi.
Also schön brav die Spielregeln:

Jeder Spieler, jede Spielerin beschreibt 8 Dinge von sich. Wer das Stöckchen zugeworfen bekommt, schreibt das alles in seinen Weblog, mitsamt den Regeln. Nun überlegt man sich, an welche 8 Personen resp. Blogs man das Stöckchen weiterreicht. Schlussendlich schreibt man bei den Betreffenden einen entsprechenden Beitrag/ Kommentar in den Blog.

Die ich allerdings nicht ganz so einhalten werde, ich hoffe, ihr verzeiht mir.
In meinem Blog geht es wirklich nur ums Nähen – deswegen werden die Antworten entsprechend ausfallen.
Da ich keine 8 Leute kenne, denen ich das Stöckchen zusenden könnte, wird es wohl bei mir bleiben müssen. Ausser es meldet sich jemand, der es haben will! Dann schicke ich es natürlich gerne weiter!

Also….;D

1. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich das Nähen für mich entdeckt habe. Ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen, nur noch in gekauften Klamotten rumzulaufen 88| Meine Garderobe bestünde aus Jacken, in denen ich ertrinke, Hosen, bei denen der Bund absteht und ansonsten wohl nur aus Röcken und stretchigen Oberteilen…O Graus!88|

2. Mein erstes selbstgenähtes Teil war eine Hose mit Gummizug, die ich von Hand zusammengestichelt habe :crazy:

3. Meine Lieblingsstoffe sind Naturfasern: Seide, Leinen, Wolle und Baumwolle. Ausnahme: Viskose vernähe ich sehr gerne, ebenso finde ich Stoffe mit Elasthananteil sehr praktisch.

4.Mein Hassstoff ist reiner Polyesterstoff, der sich nach „Plastik“ anfühlt. Ich weiss, ich weiss, es gibt auch gute Kunstfaserstoffe…

5. Mein Wunsch an die Stoffgeschäfte: wunderschön bedruckte, dünne Baumwollstoffe vermisse ich öfters. Entweder sind die Farben und Muster blöd oder der Stoff ist zu dick (z.B. finde ich Patchworkstoff schon ziemlich steif)

6. Noch zwei Wünsche: Futterstoff mit kleinen Jaquardmustern und ein Wirkfutter, das keine Polytierchen enthält…..

7. Ich habe das grosse Glück, dass meine Berufskleidung aus Konzertroben besteht, die ich immer gerne nähe und total meinen Bedürfnissen anpassen kann. Da spare ich dann wirklich eine ganze Menge! Ansonsten gucke ich eher selten auf den Preis, wenn mir ein Stoff sehr gut gefällt – obwohl ich das eigentlich müsste :b

8. Ich habe mir den Luxus dreier Maschinen gegönnt (Nähmaschine, Overlock und Cover) und bin total glücklich damit, vor allem, weil ich nun meine Coverlock nur noch als Overlockmaschine benutze. Das war vorher ein einziger Krampf. >:-(

Advertisements